Lkw fährt Bahnampel bei Ebersburg kaputt und flüchtet

Zeugensuche nach Lkw, der bei Schmalnau eine Bahnampel beschädigte und flüchtete.

Ebersburg - Einen Sachschaden von rund 2.000 Euro hat ein bislang Unbekannter an einer Ampel am Bahnübergang in Schmalnau-Ebersburg angerichtet. Nach ersten Ermittlungen kam die Beschädigung der Lichtzeichenanlage durch das Queren des Überganges mittels eines LKW zustande. Der Vorfall soll sich am vergangenen Freitag, gegen 9 Uhr, ereignet haben.

Die Anlage auf der Bahnstrecke Fulda-Gersfeld ist trotz der Beschädigung noch funktionsfähig. Behinderungen für den Bahnverkehr gab es nicht. Vom Verursacher des Schadens fehlt allerdings noch jede Spur. Der Schaden wurde durch einen Bahntechniker festgestellt und der Bundespolizei gemeldet.

Zeugen gesucht!

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nummer 0800/6888000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

40 Jahre Ferdinand-Braun-Schule: Feier mit Ehrengästen

"Jugend forscht"-Preisträger kamen zum Schuljubiläum des beruflichen Gymnasiums.
40 Jahre Ferdinand-Braun-Schule: Feier mit Ehrengästen

Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Bistum Fulda benennt 75 Missbrauchsfälle und 29 Beschuldigte im Zuständigkeitsbereich
Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Ein letzter Wunsch: Elisabeth Wulke schenkt Auto ihres verstorbenen Mannes an Kinderhospizdienst

Maberzeller wollte Kindern etwas Gutes tun / Malteser sehr gerührt und dankbar
Ein letzter Wunsch: Elisabeth Wulke schenkt Auto ihres verstorbenen Mannes an Kinderhospizdienst

Trauer um Egon Schindel: Begründer der "RhönSprudel"-Gruppe, verstarb mit 66 Jahren

Er leitete "RhönSprudel" bis 2012.
Trauer um Egon Schindel: Begründer der "RhönSprudel"-Gruppe, verstarb mit 66 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.