„Fahndungserfolg“: Besitzer von Heidschnucken-Bock gefunden

Der Besitzer dieses Heidschnucken-Bockes konnte gefunden werden. Foto: Spies

Eiterfelder Aufruf in den Medien hatte Erfolg

n Eiterfeld. Das ging flott: Am Donnerstagvormittag hatte das Ordnungsamt der Marktgemeinde Eiterfeld in einer Pressemeldung bekannt gegegen, dass der Besitzer eines Schafes gesucht werde, das am 19. November in der Gemarkung Großentaft durch die Polizei nach Hinweisen eines Autofahrers aufgefunden worden war. Die Medien waren um Unterstützung bei der Suche gebeten worden.

Aufgrund der schnellen Veröffentlichung der Pressemeldung konnte der Eigentümer des Schafbocks anhand der Fotos erkennen, dass es sich um sein Heidschnucke-Schaf handelte, das ihm in der Nacht vom 17. auf 18. November in der Gemarkung Wenigentaft/Thüringen von der Weide entwendet wurde. Am Morgen des 18. November war die gesamte Weideeinzäunung noch in einem Topzustand, alle anderen Schafe befanden sich noch auf der Weide, nur der Bock war verschwunden. Seitdem suchte der Besitzer nach seinem Schaf. Dieses konnte ihm aufgrund der Unterstützung durch die Medien bereitsam Donnerstag um 11.50 Uhr unbeschadet durch das Ordnungsamt Eiterfeld übergeben werden.

Der Leiter des Ordnungsamtes der Marktgemeinde Eiterfeld, Franz Giebel, dankt allen Medienvertretern, die zu diesem schnellen Erfolg durch die sofortige Veröffentlichung der Pressemeldung beigetragen haben. Sein besonderer Dank gilt auch Elmar Spies und dessen Mitarbeitern in der „Schäferei mit Herz“ im Eiterfelder Ortsteil Leimbach, die die Polizei und das Ordnungsamt unterstützten, indem sie das Schaf einfingen, zur Unterbringung transportierten sowie acht Tage lang betreuten und versorgten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Räuberische Erpressung: Angriff auf Getränkemarkt-Mitarbeiter in Fulda

Geldbörse geraubt; Opfer muss im Krankenhaus versorgt werden
Räuberische Erpressung: Angriff auf Getränkemarkt-Mitarbeiter in Fulda

In Fulda mehrere tausend Euro erbeutet: Immer neue Maschen der Telefon-Betrüger

Von "falschen Polizeibeamten", einer angeblichen Diebesbande und Falschgeld 
In Fulda mehrere tausend Euro erbeutet: Immer neue Maschen der Telefon-Betrüger

Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Künstlerin wurde am 23. Januar 1945 im Rhönstädtchen Tann geboren und hatte in den 60er und 70er Jahren großen Erfolg
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.