Fahrerflucht im Michelsrombacher Wald

Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem ein Kradfahrer zu Fall kam.

Fulda/Hünfeld - Am Samstag gegen 16.05 Uhr befuhr ein 22-jähriger Petersberger die Landstraße 3378 aus Richtung Lehnerz kommend in Fahrtrichtung Michelsrombach.

Im Verlauf einer Linkskurve neigte sich der Motorradfahrer mit seiner blauen Suzuki GSX kurvenbedingt nach links. Allerdings kam ihm nun ein schwarzer Golf auf seiner Fahrspur entgegen, so dass der Petersberger seine Maschine wieder aufrichtete und nach rechts auswich, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei verlor dieser die Kontrolle über sein Krad, kam auf der Fahrbahn zu Fall, rutschte über den rechten Graben und kam in einem Waldstück zum Liegen.

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und stationär im Klinikum Fulda aufgenommen. An seiner Suzuki entstand Totalschaden in einer Höhe von 4.000 Euro.

Die Polizei in Fulda sucht nun nach Zeugen des Unfalls. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge ist es nicht gekommen. Wer Angaben zu dem schwarzen Golf machen kann, möchte sich bitte mit der Polizei in Fulda unter der Rufnummer 0661/105-0 in Verbindung setzen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Palliatives Denken und Handeln: Gespräch zu einem sehr berührenden Thema 

"Deutsche PalliativStiftung" mit Sitz in Fulda: Erörterungen mit Vorstandsvorsitzendem Dr. Thomas Sitte und Geschäftsführerin Elke Hohmann
Palliatives Denken und Handeln: Gespräch zu einem sehr berührenden Thema 

Restalkohol wird Audi-Fahrer in Neuhof zum Verhängnis

Restalkohol wurde einem 28-jährigen Fahrer eines Audis zum Verhängnis, der am Samstag gegen Mittag einen Auffahrunfall am Kreisel (K162) in Neuhof aus Richtung Flieden …
Restalkohol wird Audi-Fahrer in Neuhof zum Verhängnis

Kinoscout-Kritik: Club der roten Bänder

Fulda aktuell-Kinoscout Sabine Lindentahl hat sich den Film "Club der roten Bänder" angeschaut.
Kinoscout-Kritik: Club der roten Bänder

Nervende Kettenbriefe per WhatsApp & Co.

Tipps, wie Eltern mit Handy-Botschaften ihrer Kinder umgehen sollten. Mit Zwischenruf von Redakteur Christopher Göbel.
Nervende Kettenbriefe per WhatsApp & Co.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.