Fahrerflucht nach Unfall: Auto erfasst Fußgänger

Am vergangenen Freitag wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Unfall.

Petersberg - Ein 18-jähriger Fußgänger aus Fulda war am 18. Januar gegen 21.30 Uhr in Petersberg auf der L 3378 entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Autohof Fulda/Nord unterwegs. Um von den anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden, hielt er eine Taschenlampe in der Hand.

In einer Kurve in Höhe km 0,500 erfasste ihn ein entgegenkommender Pkw. Der Fußgänger wurde zu Boden geschleudert und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Dieser wurde mit dem Rettungswagen in das Städtische Klinikum Fulda gebracht. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizeistation Fulda, Telefon 0661/105-2300 oder -2301 in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strategie für die Zukunft: „BID Bahnhofstraße“ zeigt erste Erfolge

Die Stadtentwicklung in Fulda schreitet voran. Die Bahnhofstraße ist ein erster Erfolg des "Business Improvement Districts" (BID).
Strategie für die Zukunft: „BID Bahnhofstraße“ zeigt erste Erfolge

„Jumanji 2“: Zweiter Teil läuft jetzt im Kino

Zum Start des zweiten "Jumanji"-Films verlosen wir Kinotickets und Eintrittskarten für die "Jump Fabrik".
„Jumanji 2“: Zweiter Teil läuft jetzt im Kino

ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Redakteur Christopher Göbel beschäftigt sich in seiner aktuellen Kolumne mit einer Thematik, die uns alle angeht.
ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Wenn Retter sich bedroht fühlen

Zunehmende Gewalt und Aggressionen machen Mitarbeitern im Rettungsdienst zu schaffen / Spezielle Schulungen
Wenn Retter sich bedroht fühlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.