Familientragödie von Künzell: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

48-Jährige muss sich wegen "Totschlags im minderschweren Fall" verantworten / Ehemann und Sohn waren gestorben

Künzell - Eine Familientragödie hatte sich gleich zu Beginn des neuen Jahres in Künzell ereignet: Am 2. Januar hatte die Polizei in einer Wohnung die Leichen von Vater (51 Jahre) und Sohn (16 Jahre) gefunden. Die 48-jährige Ehefrau des Mannes war verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Fulda beim Landgericht Fulda - Schwurgerichtskammer - nunmehr Anklage wegen Totschlags im minderschweren Fall gegen die  Frau erhoben. Sie habe "aufgrund eines gemeinsamen Suizidentschlusses mit ihren Ehemann" den 16-jährigen Sohn mit dem Schlafmittel Propophol getötet.

Die Staatsanwaltschaft Fulda geht laut Pressemitteilung davon aus, dass die Angeschuldigte aufgrund ihrer Profession und Lebenserfahrung alle maßgebenden Aspekte der gemeinsamen Suizidentscheidung überblickte. Dies im Gegensatz zu ihrem Sohn, "der aufgrund des allgemeinen Reifegrades und der mit seiner psychischen Erkrankung verbundenen Einschränkung der Urteilsfähigkeit nicht in der Lage war, die Tragweite seiner Entscheidung - Einwilligung zur Tötung - zu überblicken". Die Angeschuldigte befindet sich in psychiatrischer Behandlung. Der Haftbefehl ist laut Staatsanwaltschaft außer Vollzug gesetzt.

Rückblick

Die Polizei war am Morgen des 2. Januar vom Arbeitgeber des 51-Jährigen alarmiert worden, der einen Abschiedsbrief erhalten hatte. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge war die gemeinsame Tötung präzise geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

Im vergangenen Jahr mussten in Fulda, wegen der anhaltenen Trockenheit, Bußgelder bei Wasserentnahme gezahlt werden. Wie sieht es dieses Jahr aus?
Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Der Krad-Fahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.
33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

In der Hessischen Rhön geht es Eulen und Käuzen wieder gut

Vortragsveranstaltung stößt auf großes Interesse / Zusammenarbeit mit RP Kassel und Forstamt Hofbieber
In der Hessischen Rhön geht es Eulen und Käuzen wieder gut

Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Staatsminister Axel Wintermeyer überreicht Hessentagsfahne an den Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.
Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.