Familientragödie in Künzell: Vater und Sohn tot

Der Vater hinterließ bei seinem Arbeitgeber einen Abschiedsbrief. Er und der 16-jährige Sohn konnten nur noch tot aufgefunden werden. Die Mutter ist schwerverletzt.

Künzell - Am Dienstagmorgen, 2. Januar, teilte der Arbeitgeber eines 51-jährigen Familienvaters aus Künzell der Polizei mit, dass er einen Abschiedsbrief seines Mitarbeiters erhalten habe. Darin kündigte dieser an, zum Jahresende mit seiner Familie aus dem Leben zu scheiden.

Die sofort alarmierte Polizei fand in der Wohnung den Familienvater und seinen 16-jährigen Sohn tot auf. Die 47-jährige Ehefrau wurde schwerverletzt aufgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert. Sie befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Kriminalpolizei Fulda haben die Ermittlungen aufgenommen.

Anmerkung der Redaktion

 

"Fulda aktuell" berichtet normalerweise nicht über einen Suizid, um keinen Anreiz für Nachahmer zu geben. Es sei denn, Suizide erfahren durch die Umstände besondere öffentliche Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst depressiv sind und Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte sofort die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.
Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Die "Schäferei Spies" in Eiterfeld-Leimbach feiert das Jubiläum mit Radiomoderator Daniel Fischer und den "Südtiroler Spitzbuam".
Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Der Mann, der am Abend bei Künzell-Dietershausen starb, trug keinen Helm. Der kleine Sohn, der mit auf dem Quad saß, wurde leicht verletzt.
Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Frauen aus Ehrenberg und Fladungen prallen seitlich aneinander und landen mit ihren Autos auf der B 278 im Straßengraben.
Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.