Unbekannter besprüht viele Objekte im Stadtgebiet Hünfeld mit Farbe

+

Mehrere Straßenviertel betroffen / Sehr hoher Gesamtschaden

Hünfeld - Am Sonntag,  gegen 8.30 Uhr, meldete eine Anwohnerin aus dem unteren Teil der Kreuzbergstraße in Hünfeld, dass im Laufe der Nacht der Verputz ihres Wohnhauses durch einen Schriftzug mit Sprühfarbe verunreinigt worden war.

Schon bei der Anfahrt zum Tatort musste die entsandte Polizeistreife feststellen, dass der bislang unbekannte Täter nicht nur dort, sondern im gesamten Tiergartenviertel an mindestens 18 Tatorten seine Zeichen angebracht hat. Hierdurch kamen weitere Häuser, Verkehrszeichen, Schaltkästen und sogar der Klein-Lkw eines Elektrobetriebes zu Schaden. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. 

Am Nachmittag dann meldeten Anwohner aus der Innenstadt, dass beidseitig der Hünfelder Hauptstraße zwischen dem Rathaus und der Töpferstraße alle Schaufensterscheiben mit einem permanenten Filzstift bemalt worden waren. Aufgrund der aufgebrachten Buchstaben „L F D Y“ für die deutsche Übersetzung „Lebe schnell, sterbe jung“ muss davon ausgegangen werden, dass es sich hierbei um den gleichen Täter handelte. Ob auch hier ein messbarer Sachschaden entstanden ist, muss zunächst noch geprüft werden.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeistation Hünfeld unter der Telefonnummer 06652/96580 zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Veränderungen in Gesellschafterstruktur und Aufsichtsrat der "R+S Group AG".
Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.