Fast blinde Katze braucht ein neues Zuhause

+

Hünfeld. Kater Merlin ist fast blind und hilflos. Der verschmuste Kater muss sein jetziges Heim verlassen und braucht nun schnell ein neues.

Hünfeld.Der Tierschutzverein Hünfeld such ein neues Zuhause für den Kater Merlin wurde als Baby auf einem Parkplatz in Fulda gefunden und mit einem Fläschchen aufgezogen. Nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass er eine angeborene Sehschwäche hat. Damals hatte er schnell ein neues Zuhause gefunden. Leider wird er es jetzt aber wegen einer schlimmen Tierhaarallergie eines Familienmitgliedes verlassen müssen.

Merlin ist jetzt ein Jahr alt, sehr lieb und freut sich über jede Zuwendung. Er wird lebenslang nur in einer Wohnung leben können, in der er sich sehr gut orientieren und uralt werden kann.

Der niedliche Kater wartet auf liebevolle Menschen, die ihn zu sich aufnehmen. Eine vorhandene Katze kann ihm zudem den Alltag erleichtern.

Mehr Informationen gibt es unter www.tierschutzverein-huenfeld.de oder am Telefon unter 06652/7480437.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Die beiden Kandidaten Johannes Rothmund (CDU) und Lutz Köhler (SPD) werden in zwei Wochen in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Eichenzell gehen.
Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Klartext: Debatte #Dorfkinder

Die Werbekampagne von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sorgt für Unmut. 
Klartext: Debatte #Dorfkinder

"Knöllchen" von privat: Welche Konsequenzen hat das OLG-Urteil für Osthessen?

Fragen an verschiedene Bürgermeister in den Kreisen Fulda und Vogelsberg
"Knöllchen" von privat: Welche Konsequenzen hat das OLG-Urteil für Osthessen?

In Erinnerungen schwelgen: Musical-Evergreens begeisterten

Songs aus zahlreichen Musicals mit versierten Solisten und Newcomern aus Fulda sowie eine Auszeichnung gab es am Freitagabend in der Orangerie.
In Erinnerungen schwelgen: Musical-Evergreens begeisterten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.