"Feinwerk": Besonderes im besonderen Ambiente von Schloss Fasanerie

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
                                                
5 von 11
6 von 11
7 von 11
                                       
8 von 11

"Markt für echte Dinge" wurde am Freitagnachmittag eröffnet und kann noch bis Sonntag besucht werden

Fulda/Eichenzell -Welch ein Kontrast: Nachdem es im vergangenen Jahr  bei der "Feinwerk"-Premiere eher trist und kalt war, lachte am Freitagnachmittag beim offiziellen Start die Spätsommersonne über Schloss Fasanerie. Dort sind noch bis zum Sonntag 95 Aussteller aus fünf Nationen präsent. Ergänzt wird der "Markt für echte Dinge" durch Live-Musik, Workshops, Aktionen, Führungen durch Schloss Fasanerie und eine Ausstellung der "Hochschule für Gestaltung Offenbach".

Im Gegensatz zu 2017 wurde neben der historischen Küchenruine, den Hofscheunen, Werkstätten und ehemaligen Stallungen und dem Wirtschaftshof eine weitere Fläche für „Feinwerk“-Besucher begehbar gemacht: Auch im ehemaligen Eselsstall, hinter der großen Hofscheune von Schloss Fasanerie, finden sich nun mehrere Aussteller.

Von Fahrrädern, Maßanzügen und Carbon-Portemonnaies über Zwiebel-Chutneys, Zigarren, Craft Beer und Gin bis hin zu Upcycling-Taschen sowie Glas- und Porzellan-Unikaten – die Produktpalette der „Feinwerk“-Aussteller ist breit. Dabei geht es um „echte Dinge“ und die Köpfe, die hinter den innovativen und hochwertigen Produkten stecken. So ist es Teil des „Feinwerk“-Konzepts, dass die Besucher mit den Gestaltern und Schöpfern vor Ort ins Gespräch kommen und sich austauschen können.Die Aussteller kommen dabei aus der Region Fulda, dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. 

In die zweite Runde geht auch die Kooperation zwischen „Feinwerk“ und der „Hochschule für Gestaltung“ (HfG) Offenbach am Main: Bereits im vergangenen Jahr zeigten junge Künstler der Hochschule im Rahmen der Ausstellung „Porcelain instead of Paper“ ihre Arbeiten. In diesem Jahr lobte die „Kulturstiftung des Hauses Hessen“, zu der auch „Schloss Fasanerie“ gehört, einen Preis zum Thema „Tischkultur“ an der „HfG“ aus. Die Arbeiten, die in diesem Rahmen entstanden sind, werden nun im Großen Saal von „Schloss Fasanerie“ ausgestellt. 

Das ausgefallene Design und hochwertige Handwerk wird an allen Veranstaltungstagen von Live-Musik umrahmt. Das Echte im Blick haben außerdem die Workshops, die angeboten werden. So können die Besucher an allen „Feinwerk“-Tagen zum Beispiel kubanische Zigarren drehen und auf traditionelle Art und Weise Leder nähen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

3,3 Mio. Euro für Nahmobilität und ÖPNV in Fulda

Attraktiver öffentlicher Nahverkehr, sowie gute, sichere Fuß- und Radwege sollen entstehen.
3,3 Mio. Euro für Nahmobilität und ÖPNV in Fulda

Großbrände in Kohlhaus und Hünfeld: Keine Anhaltspunkte auf vorsätzliche Brandstiftung

Kripo Fulda äußert sich zum aktuellen Stand der Ermittlungen
Großbrände in Kohlhaus und Hünfeld: Keine Anhaltspunkte auf vorsätzliche Brandstiftung

"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

"GBA Hotspot Wettbewerb": Gleichzeitig an sieben Orten
"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Schwelbrand an Maschine breitet sich in Halle aus 
Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.