"Feinwerk": Markt für Außergewöhnliches 

+
Floria Landgräfin von Hessen, Donatus Landgraf von Hessen, Museumsdirektor Dr. Markus Miller, Bürgermeister Dieter Kolb und drei der "Feinwerk"-Aussteller bei der Präsentation in der Küchenruine von Schloss Fasanerie.

"Feinwerk": Markt für Außergewöhnliches 

Eichenzell. Von einer "Vorpremiere" sprach am Dienstagvormittag Donatus Landgraf von Hessen, Initiator der neuen Veranstaltungsreihe "Feinwerk - Markt für echte Dinge", die vom 6. bis 8. Oktober auf Schloss Fasanerie stattfinden wird. Neben Floria Landgräfin von Hessen und Museumsdirektor Dr. Markus Miller waren unter anderem auch Eichenzells Bürgermeister Dieter Kolb, Regionalmanager Christoph Burkhard sowie drei der Aussteller gekommen, die beim ersten "Feinwerk" mit von der Partie sein werden. 

Dieser "Markt für echte Dinge" werde sich klar vom traditionellen Fürstlichen Gartenfest abgrenzen, formulierte der Landgraf zur Begrüßung. Dieses findet in diesem Jahr vom 25. bis 28. Mai statt. Bei "Feinwerk" würden handverlesene Aussteller Dinge präsentieren, "die man nicht im Katalog bestellen kann", wie der Initiator weiter ankündigte.  "Dafür im einzigartigen Rahmen von Schloss Fasanerie, in Außenbereichen und in Räumen, die Besucher des Gartenfestes sonst nicht zu Gesicht bekommen".

"Feinwerk" soll ein Markt werden für modernes Design, hochwertig produziertes Handwerk und feine Kulinarik. Ergänzend dazu wird es Live-Musik,  Workshop-Angebote und eine hochwertige Gastronomie geben. Die Veranstaltungsreihe, so das Ziel der Initiatoren, solle neuen Inspirationen eine Bühne geben. Wie Donatus Landgraf von Hessen abschließend betonte, mache die Verbindung von Tradition und Zeitgeist "Feinwerk" aus, manifestiere sich in den Produkten, der Kulisse und letztendlich den Menschen, die dahinterstehen. Sein Dank galt der Regionalförderung des Landkreises Fulda, und auch Bürgermeister Kolb freute sich auf die neue Reihe. Schon seit jeher stehe Schloss Fasanerie mit seinem Fürstlichen Gartenfest für Qualität und Wertigkeit. "Feinwerk" verspreche ein Markt für "Dinge der gehobenen Klasse" zu werden. 

Anschließend stellten sich mit Pia Groß von "Rhöner Wohnen" in Fulda, Karen Häcker von "Industrierelikt – Gründerwerkstatt Neudeli" (Weimar) und mit Claude Wingenfelder von "Meeresleuchten" (Geltorf) drei Aussteller vor und skizzierten ihre Intention, bei "Feinwerk" mitmachen zu wollen.

Weitere Infos gibt es auf www.feinwerk-markt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Müs von der Straße abgekommen, gegen Wasserdurchlass und gegen Baum

80-jähriger Mercedesfahrer leicht verletzt ins Krankenhaus
Bei Müs von der Straße abgekommen, gegen Wasserdurchlass und gegen Baum

Schauspielerin Kristin Heil: Starke Frau für starke Rollen

Kristin Heil aus Hettenhausen gehört zum festen Ensemble des "Landestheaters Eisenach".
Schauspielerin Kristin Heil: Starke Frau für starke Rollen

Klartext zum SPD-Bundesparteitag: Tiefer Riss, aber Diskussion

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken um die SPD und das Votum, das für oder gegen eine Große Koalition ausfallen kann.
Klartext zum SPD-Bundesparteitag: Tiefer Riss, aber Diskussion

"Politisches Dschungelcamp": Thorsten Schäfer-Gümbel spricht bei SPD-Neujahrsempfang in Fulda 

Heute hielt der SPD-Unterbezirk Fulda seinen Neujahrsempfang ab. Als Redner war Thorsten Schäfer-Gümbel geladen.
"Politisches Dschungelcamp": Thorsten Schäfer-Gümbel spricht bei SPD-Neujahrsempfang in Fulda 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.