Feuerwehr im Großeinsatz am Pfordter See

+
Die Feuerwehr bei ihrem Einsatz am Pfordter See 

Bedenkliche Sauerstoffkonzentration / Mehrere Pumpen sollten Abhilfe schaffen 

Schlitz -  Am Pfordter Badesee bei Schlitz kam es am Mittwoch zu einem Großeinsatz für das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr. Eine Untersuchung der dortigen Wasserqualität ergab im Hinblick auf die Sauerstoffkonzentration ein problematisches Ergebnis. Um einen ökologischen Schaden an dem Gewässer abzuwehren, rückten rund 50 Einsatzkräfte mit mehreren Pumpen an. Sogar eine spezielle Einheit des Technischen Hilfswerks aus dem 30 Kilometer entfernten Alsfeld kam zum Einsatz.

Die neunköpfige Gruppe setzte eine sogenannte Drehkolbenpumpe in Betrieb, die pro Minute bis zu 5.000 Liter Wasser fördern kann. Wie Einheitsführer Dominik Rühl schilderte, soll durch den Pumpeinsatz eine Zirkulation der Wasserschichten des Sees angeregt werden. Parallel waren weitere Pumpen von fünf Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schlitz eingesetzt, um mit Strahlrohren sauerstoffangereichertes Wasser in den See zu leiten.

Der Einsatz der THW-Kräfte und Feuerwehrleute sollte die ganze Nacht bis zum Donnerstag andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

Spannende Neuauflage des A-Jugend-Kreispokalendspiels von 1998
"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren
"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.