Die fibit: Hessens größte IT-Messe

+

Die „fibit’15” findet am 7. und 8. Mai auf dem Hochschul-Campus statt. Sie ist Treffpunkt für Unternehmer und IT- sowie Technologie-Unternehmen.

Fulda. Hessens größte IT-Messe, die "fibit’15” wirft ihre Schatten voraus. Am 7. und 8. Mai öffnet die Fachmesse ihre Tore in "Halle 8” der Hochschule Fulda. "Die Hochschule bietet uns ein besonders professionelles und produktives Umfeld”, sagt Michael Frohnapfel, Vorstand vom Veranstalter "Zeitsprung IT-Forum Fulda” und "Engineering-High-Tech-Cluster Fulda” . Diese präsentieren auch in diesem Jahr wieder neben aktuellen IT-Trends wieder Innovationen in verschiedenen Bereichen der Prozess- und Automatisierungstechnik.

In diesem Jahr stehen die Themen "Industrie 4.0”, "Cloud” und "Social Engeneering” im Vordergrund. "Wir möchten die Menschen für dieses Thema sensiblisieren”, sagt Petra Koch vom Messe-Team. "Die ,fibit’15’ präsentiert mit Vorträgen und Aussteller-Forum Informationen aus dem Bereich der Informations- und Automatisierungstechnik für alle Branchen und Unternehmensbereiche”, sagt Koch. "Ob Geschäftsführung, Marketing, Vertrieb, IT oder Forschung und Entwicklung: Die Messe bietet an zwei Tagen einen Mehrwert, gibt Antworten, schafft Transparenz, Orientierung und Zeit zum Netzwerken”, fügt Frohnapfel hinzu.

Ansprechen wollen die Initiatoren vor allem mittelständische Unternehmer. Ihnen soll gezeigt werden, dass sie IT-Dienstleistungen und Produkte nicht unbedingt in weiter Ferne einkaufen müssen. "Die regionalen Technologie- und IT-Dienstleister können das alles auch leisten", sagt Frohnapfel.

Des Weiteren soll die "fibit’15" auch eine Schnittstelle zwischen den IT-Unternehmen und den Studierenden der Hochschule Fulda sein. Qualifizierten Nachwuchs und natürlich alle an (Computer-) Technik interessierten Besucher sind auf der Messe willkommen.

"Hier sollen vor allem Geschäftsführer und Entscheider von klein- und mittelständischen Unternehmen Lösungen und Dienstleistungen für den digitalern Arbeitsalltag finden”, sagt Koch. Die Technologie- und IT-Messe "fibit’15’ bietet einen umfassenden Überblick über die Angebote aus der Region.

Einen wichtigen Teil der Messe machen die zahlreichen Keynotes und Vorträge (siehe Extra-Kasten) aus. Praxisnahe Referenten sprechen zu den verschiedensten Themen. IT-Unternehmen und IT-Dienstleister, die als Aussteller an der "fibit’15” teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen, eine Standfläche zu buchen. "Außerdem können Sie sich mit einem produktneutralen Vortrag ihres Unternehmens oder dem eines ihrer Partner für die Messe bewerben”, sagt Petra Koch.

Während der "fibit’15” gibt es für Besucher mit Tages-Ticket ein Gewinnspiel mit einem Rundflug über die Region als Hauptpreis. Für Besucher mit VIP-Ticket gibt es einen "nachhaltigen Anzug” von "brainshirt” zu gewinnen.Weitere Informationen für Aussteller und Besucher finden sich unter www.fibit.de im Internet oder per E-Mail an messe@fibit.de .

+++ Kurz-Übersicht +++

Keynotes zu Cloud Computing, Industrie 4.0 und Social Engineering, Vorträge zu Breitband, Medizintechnik, Datenschutz, IT-Sicherheit, Unternehmensentwicklung, Mobilität, Vernetzung, 3D-Drucker, Cyberkriminalität

Extra: iPad-Workshop für Senioren/Einsteiger

Specials:• FAI-Kolloquium” im "StudentServiceCenter”• After-Work-Messe• Business-Frühstück• Business-Fotos zum Sonderpreis durch "Robert Gross Photography”• Shiatsu-Massage• Zeit für Networking

+++ Fakten zur "fibit’15” +++ Öffnungszeiten

• 7. Mai von 11 bis 20 Uhr• 8. Mai von 10 bis 17 Uhr

Ort

• Halle 8, "Hochschule Fulda”

Eintritt

• 8 Euro Tageskasse,• 5 Euro Online-Ticket,• Schüler und Studierende frei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Die Coronakrise sorgt dafür, dass der stationäre Handel fast zum Erliegen kommt. Da sind Ideen gefragt, um diese Zeit zu überstehen.
Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Engagierte  Vorstandsdamen der "Anthony's Gospel Singers"
Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

In ganz Hessen gibt es 4.567 bestätigte Fälle
Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

"Wunder"-Werk mehrerer Beteiligter, koordiniert von Johannes Lowien ("SongDesign") aus Lehnerz 
Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.