Flammen bei antonius: Lagerhalle der Gärtnerei völlig ausgebrannt

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Heute Morgen hat es auf dem Gelände von "antonius-Netzwerk Mensch" gebrannt. Die Lagerhalle der Gärtnerei ist völlig ausgebrannt.

Fulda.  Wir saßen bei unser wöchentlichen Führungssitzung, als ein Kollege aus dem Fenster schaute und die Flammen entdeckte", berichtet Rainer Sippel, Geschäftsführer bei "antonius". Um 10.10 Uhr entdeckten sie das Feuer in der Lagerhalle der Gärtnerei und riefen die Feuerwehr. "Zum Glück ist heute gutes Wetter, sodass die Mitarbeiter heute Morgen auf dem Acker zu tun haben. So war niemand in der Lagerhalle, als es begonnen hat zu brennen", zeigt sich Sippel erleichtert.

Rund 100 Feuerwehrleute mit sieben Löschfahrzeugen und zwei Hubrettungsgeräten kämpfen seit dem Funkspruch gegen die Flammen an. "Die Arbeiten werden noch rund zwei Stunden dauern", erklärt Thomas Helmer, Einsatzleiter. "Die Scheune stand im Vollbrand, nach rund 45 Minuten war er unter Kontrolle", so Helmer weiter. In der Lagerhalle befindet sich auch Kühlungs- beziehungsweise Lüftungstechnik. "Die Flamme stach aus dem Lüftungsschacht hinaus", so Sippel zum möglichen Brandherd.

Zur Feststellung der Brandursache haben die Ermittler der Kripo Fulda ihre Arbeit aufgenommen. In der Halle befanden sich ein Traktor, eine Schweißmaschine und weitere Gerätschaften. Der Schaden beträgt nach ersten vorläufigen Schätzungen etwa 300.000 Euro. Die Straße An St.Kathrin war aufgrund der Lösch- und Aufräumungsarbeiten von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alle Fraktionen stehen zum „Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda“

Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda wurde von allen Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung bestätigt.
Alle Fraktionen stehen zum „Aktionsbündnis für ein demokratisches und weltoffenes Fulda“

Schwerer Unfall nach Überholmanöver: Motorradfahrer rasen in Schlepper

Auf der Kreisstraße 4 (K4) kam es am frühen Nachmittag zu einem folgenschweren Unfall, bei dem zwei Motorradfahrer schwerst verletzt wurden
Schwerer Unfall nach Überholmanöver: Motorradfahrer rasen in Schlepper

Stadt Fulda verbietet Demo von "Der III. Weg" 

Partei will am Samstag Kundgebung abhalten / Verfassungsschutzbericht stuft "III. Weg" als rechtsextremistisch ein
Stadt Fulda verbietet Demo von "Der III. Weg" 

Körperverletzungen im Landkreis Fulda: Gewürgt bis zur Bewusstlosigkeit - Platzwunde am Kopf

Am vergangenen Wochenende wurde ein 21-Jähriger bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. In Bad Salzschlirf wurden zwei Personen durch eine geworfene Bierflasche verletzt.
Körperverletzungen im Landkreis Fulda: Gewürgt bis zur Bewusstlosigkeit - Platzwunde am Kopf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.