"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren

Eiterfeld - Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat einen Förderbescheid in Höhe von rund 4.560 Euro an den Schützenverein Hubertus 04 Arzell  überreicht. Die Landesmittel stammen aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ und sind für die Modernisierung und Sanierung der sanitären Anlagen sowie die Errichtung eines Abstellraums im Schützenhaus gedacht.

„Das Schützenhaus wird von zahlreichen Menschen in Arzell genutzt und ist der soziale Mittelpunkt des Dorfes, da es dort weder einen Gasthof noch ein Pfarrheim gibt. Die geplanten Bauarbeiten leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Schützenhauses als Treffpunkt der Dorfgemeinschaft. So etwas unterstützen wir als Landesregierung gerne finanziell“, sagte Wintermeyer.

Im Eiterfelder Ortsteil Arzell mit seinen 750 Einwohnern freuen sich die Verantwortlichen, bei dem Förderprogramm zum Zuge gekommen zu sein. Das Schützenhaus wird neben den Mitgliedern des Schützenvereins vor allem von der Kirchengemeinde Arzell, den politischen Fraktionen und anderen Institutionen aus dem Ort genutzt. Die sanitären Anlagen bestehen seit 1973. Durch die starke Benutzung des Hauses sind diese über die Jahre hinweg stark abgenutzt worden.

Der Verein will mit der Sanierung und Modernisierung der sanitären Anlagen für die Sportler und Gäste des Schützenhauses optimale Bedingungen schaffen, die den heutigen Ansprüchen genügen. Zudem wird ein Abstellraum errichtet. Abriss- und Demontagearbeiten erfolgen durch ehrenamtliche Helfer. Die Vereinsmitglieder, Gastschützen, Gäste und andere Nutzer werden von dem Vorhaben profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

15 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kindertagesstätte Wüstensachsen in häuslicher Quarantäne
Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Am heutigen Montagmorgen standen zwei junge Frauen, wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, vor Gericht in Fulda.
Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Polizei hatte nach zwei Unbekannten gefahndet / Beziehungsstreit als Auslöser
Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Laut Polizei muss es sich bei dem verursachenden Wagen um einen dunkelblauen Audi handeln 
Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.