Investitionen in Breitensport der Gemeinde Poppenhausen

1 von 2
Bei Übergabe des Förderbescheides im Rathaus:  Bürgermeister Manfred Helfrich, Stephan Heller (TSV Poppenhausen), Hermann Müller (Kreisbeigeordneter), Jens-Uwe Münker (Innenministerium) und dahinter die Mandatsträger Joachim Leitschuh (Vors. Bauausschuss) und Frank Unger (Vors. der Gemeindevertretung) sowie die Mitglieder des Gemeindevorstandes Gerhard Leitschuh, Elisabeth Laudenbach, Klaus Bleuel und Irmtraud Becker (von links).
2 von 2
107.000 Euro kostet die Sanierung des B-Sportplatzes.

Förderbescheide für Sportanlage "Lüttergrund" übergeben / Gemeinschaftsaufgabe gemeinsam gestemmt

Poppenhausen - Die zentrale Sportanlage Lüttergrund hat für die Gemeinde Poppenhausen eine große Bedeutung. Daher wurden in den vergangenen zwölf Jahren dort etwa 400.000 Euro investiert. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene gehen hier dem Vereinssport und dem Schulsport nach oder betätigen sich sportiv in ihrer Freizeit. Hier findet man zwei Rasenfußballplätze, eine Kleinspielfeldarena mit Kunstrasen, die neben Fußball auch für Volleyball genutzt werden kann, eine Weitsprunganlage, eine 100-Meter Sprintstrecke mit Tartanlaufbahn, eine Tennisanlage mit Kunstrasen, ein Freibad, ein Sportlerheim mit Sportlerklause und mehreren Funktionsräumen, eine Streetball-Anlage sowie einen kleinen Skater-Platz.

Die Verantwortlichen der Gemeinde und der Vereine haben sich in den vergangenen Jahren stets zum Ziel gesetzt, die Anlage zu verbessern, zu erweitern und insgesamt gute Rahmenbedingungen für den Breitensport zu schaffen. Sowohl die Mandatsträger der gemeindlichen Gremien als auch die Sport treibenden Vereine zogen an einem Strang. Nach mehreren Investitionen in die Sanierung, den Ausbau und die Optimierung war jetzt in der Hauptsache der Neuaufbau des B-Sportplatzes mit Erneuerung der Drainage und Einbau einer Bewässerungsanlage an der Reihe. Weiterhin war die Ballfang-Zaunanlage zu erneuern, zu erweitern und die Beschaffung von Spielerkabinen stand auf der Agenda.

Die Investition für dieses Paket beträgt 107.000 Euro. Die Finanzierung sollte eine Gemeinschaftsaufgabe werden, an der sich mehrere Geldgeber beteiligen. Durch eine kreative Aufteilung der Lasten konnte das Ziel erreicht werden. Neben der Beteiligung der Gemeinde Poppenhausen und dem TSV 1909 Poppenhausen trägt auch eine Zuwendung des Landessportbundes einen Anteil. Von besonderer Bedeutung waren allerdings die Zuschüsse vom Land Hessen und vom Landkreis Fulda, die vor einigen Tagen im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Beisein von einigen Mandatsträgern der gemeindlichen Gremien übergeben wurden.

Mit der finanziellen Zuwendung (35.000 Euro vom Land Hessen und 20.000 Euro) vom Landkreis Fulda konnte die Finanzierung der aktuellen Investition in die Sportanlage Lüttergrund nach Plan sichergestellt werden. Bürgermeister Manfred Helfrich und der Vorsitzende und Sprecher des TSV Poppenhausen, Stephan Heller, zeigten sich froh und dankbar für die wiederholte Finanzielle Unterstützung von Land und Landkreis, ohne die eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Sportanlage Lüttergrund nicht möglich gewesen wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw-Fahrer entdeckte brennende Scheune

Ein Pkw-Fahrer entdeckte heute eine brennende Feldscheune in Mahlerts und verständigte die Feuerwehr.
Pkw-Fahrer entdeckte brennende Scheune

Wegen plötzlicher Sonnenblendung: 27-Jährige fährt in Graben

Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin kam wegen starker Sonneneinblendung von der Fahrbahn ab.
Wegen plötzlicher Sonnenblendung: 27-Jährige fährt in Graben

Fieber am Morgen: Was müssen Eltern tun, wenn das Kind krank wird?

Was müssen berufstätige Eltern beachten, wenn das Kind krank ist?
Fieber am Morgen: Was müssen Eltern tun, wenn das Kind krank wird?

Der leise Tod: Die Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Die Afrikanische Schweinepest befindet sich auf dem Vormarsch nach Deutschland. Wie gefährlich ist das Virus?
Der leise Tod: Die Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.