Apfelbaum-Initiative: "Förstina" aus Eichenzell nominiert für Award der "Bertelsmann Stiftung"

1 von 2
Gerhard Bub von "Förstina", Moderatorin Corinna Lampadius und Peter Seufert von "Förstina" (von links) 
2 von 2

Preisverleihung in Berlin: Zum ersten Platz reichte es zwar nicht, dennoch ist man bei "Förstina"  stolz über die Nominierung

Eichenzell/Berlin - Seit 2010 pflanzt der Eichenzeller Mineralbrunnen "Förstina Sprudel" Apfelbäume für die Neugeborenen in der Gemeinde Eichenzell. Für dieses Engagement wurde das Brunnenunternehmen nun für den bundesweiten Award "Mein gutes Beispiel" der "Bertelsmann Stiftung" nominiert. Die Preisverleihung fand am Mittwochabend in Berlin statt.

„Mein gutes Beispiel“ ist ein bundesweiter Preis für das gesellschaftliche Engagement von kleinen, mittelständischen und familiengeführten Unternehmen mit einer ständigen Kategorie für das Handwerk. Hinzu kommt die Kategorie „Jung und Innovativ“. Der Wettbewerb wird seit 2011 jährlich durchgeführt. Thematisch zielt der Preis auf Engagement für Mitarbeiter sowie auf Engagement für das Gemeinwesen.

 Aus mehr als 100 Projekten wurden 13 Unternehmen in vier verschiedenen Kategorien durch eine hochkarätig besetzte Jury – darunter die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der "Bertelsmann Stiftung" Liz Mohn, die Bundesvorsitzende des Verbands "DIE JUNGEN UNTERNEHMER" Sarna Röser, der Präsident des "Zentralverbands des Deutschen Handwerks" Hans Peter Wollseifer und engagierte mittelständische Unternehmer – für „Mein gutes Beispiel“ 2019 nominiert.

Die Gewinner jeder Kategorie wurden jetzt in Berlin bekannt gegeben. So machten sich die "Förstina"-Prokuristen Gerhard Bub und Peter Seufert gemeinsam mit Alexander H. Klüh, Inhaber der "Agentur N2L", der das Pflanzprojekt "Ein Kind, ein Baum!" konzeptionierte und für "Förstina" organisiert, auf den Weg.

Auf den 1. Platz kam "Ein Kind, ein Baum" schließlich nicht, dennoch war es für die drei Osthessen eine große Ehre, im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs für das Finale nominiert gewesen zu sein. "'Förstina Sprudel'" engagiert sich seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise in Sport, Kultur, für Vereine, das Ehrenamt und die Gesellschaft. Dass eines unserer Projekte nun bundesweit Aufmerksamkeit erfährt, freut uns sehr und bestärkt uns in unserem Tun", erklärte "Förstina"-Marketingleiter Peter Seufert. Gerhard Bub ergänzte: "Ehrenamt an sich ist ja kein Wettbewerb, in dem man der oder die 'Beste' sein kann – es geht vielmehr darum, das jede(r) Einzelne vor Ort das Beste tut."

Ein unvergessliches Erlebnis wird es dennoch bleiben, den Festakt zwischen prominenten Persönlichkeiten wie Rita Süssmuth und Mario Ohoven sowie einer Vielzahl engagierter Unternehmer und Gründer erlebt haben zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen / Reaktionen der Geschäftsführung
Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Corona-Bulletin des Hessischen Sozialministeriums vom Dienstag
Wieder sieben Fälle mehr: Jetzt 155 Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda

Den Menschen Nähe zeigen: Dr. Michael Gerber seit einem Jahr Fuldas Bischof

Deutschlands jüngster katholischer Diözesanbischof wurde am 31. März 2019 in sein Amt eingeführt 
Den Menschen Nähe zeigen: Dr. Michael Gerber seit einem Jahr Fuldas Bischof

Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall in Fulda  

Frontalzusammenstoß an Kreuzung Ronsbachstraße/Mainstraße
Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall in Fulda  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.