Foodtrucks und mehr: „Citymarketing Hünfeld“ stellt komplette Jahresplanung vor

Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
1 von 5
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
2 von 5
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
3 von 5
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
4 von 5
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.
5 von 5
Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.

Zu Frühlingsmarkt, MaiNight, Foodtruck-Festival und mehr lädt das "Citymarketing Hünfeld" bis zum Jahresende ein.

Hünfeld - Die Planungen für das laufende Jahr, ein kurzer Rückblick auf 2017, Wahlen der neuen Kassenprüfer und der anstehende Rathaus-Umbau waren Themen des „Citymarketing Hünfeld“ am Dienstagabend in der „Stadthalle Kolpinghaus“. „Die Mitgliederzahl ist seit einigen Jahren stabil“, freute sich der Vorsitzende Markus Vogt. Fünf Neu-Eintritten standen in 2017 vier Austritte gegenüber.

Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.

Als Werner Becker den Kassenbericht vorlegte, zeigte sich deutlich: Die Aktivitäten in Hünfeld sind für den Verein eher defizitär. Vor allem die „Lange Nacht“ hat ein Minus von rund 8.000 Euro eingefahren. „Das liegt im Besonderen an den Kosten für Bands und Bühnentechnik“, so Becker. Auch bei der „Mai-Night“ und der „Hünfelder Landpartie“ beispielsweise wurde mehr ausgegeben als eingenommen. „Dennoch schreiben wir schwarze Zahlen“, so Becker. Positiv sei der „Martinsmarkt“ zu nennen, der mit rund 3.300 Euro Geld in die Vereinskasse brachte. Anders hingegen der Weihnachtsmarkt: „Der kostet uns nur Geld“, sagte Vorsitzender Vogt. Man sei im Vorstand übereingekommen, den finanziellen Beitrag des „Citymarketing“ an die Stadt Hünfeld in diesem Jahr zu streichen. Nach der Bekanntgabe des Kassenberichts wurden dem Kassenprüfer eine ordentliche Arbeit bescheinigt und der Vorstand entlastet. Zu neuen Kassenprüfern wurden Wolfgang Becker und Marian Wingenfeld gewählt.

Sechs Events

Die Planungen für das laufende Jahr werden vom Umbau des Hünfelder Rathauses („Fulda aktuell“ berichtete) beeinträchtigt. Einzig der „Frühlingsmarkt“ mit verkaufsoffenem Sonntag am 14. und 15. April soll davon noch nicht betroffen sein. Für die „MaiNight“ am 4. Mai ist geplant, diese mit dem Jubiläum „50 Jahre Partnerschaftsverein Hünfeld-Landerneau“ zusammenzulegen. Auf einer Bühne – deren Standort noch nicht endgültig geklärt ist – soll bereits am Nachmittag ein Programm stattfinden, das von Vereinen aus den Partnerstädten Proskau und Landerneau sowie der „Wigbertschule“ gestaltet werden soll. Zur „MaiNight“ werden die Hünfelder Geschäfte bis 23 Uhr geöffnet bleiben.

Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.

Eine Neuerung im Jahresprogramm ist ein „Foodtruck-Festival“ vom 25. bis 27. Mai. „16 bis 20 Foodtrucks werden dann in die Innenstadt kommen“, so Vogt. Straßenmusikanten sollen das Event begleiten, die Geschäfte bleiben am Freitag bis 21 Uhr, am Samstag bis 18 Uhr geöffnet. Es wird kein verkaufsoffener Sonntag stattfinden.

Die Organisation der „Langen Nacht“ wurde vom „Citymarketing“ an „Rhön Rock“ abgegeben. „Damit wollen wir Kosten sparen“, so Vogt. Da an dem Termin – dem 6. Juli – möglicherweise ein WM-Spiel mit deutscher Teilnahme stattfinden könnte, dachten die Hünfelder Geschäftsleute über ein „Public Viewing“ nach. Wo die Bühne zur „Hünfelder Landpartie“ am 7. Oktober stehen soll, steht auch noch in den Sternen. „Man muss sehen, wie der Rathausumbau vorangeht“, so der Zweite Vorsitzende Marc Zuspann. Dann könne man weiter planen. Die Stadt habe dem Verein „Am Anger“ als Ausweichplatz angeboten, so Vogt. Der letzte Termin des Jahres wird der Martinsmarkt am 10. und 11. November sein, zu dem auch wieder ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden wird.

„Stiefkind Website“

Auch die Website www.huenfeld-erleben.de war Thema. Diese ist laut Vogt das „Stiefkind“ des Vereins, das derzeit nicht aktuell gehalten werden könne. Man habe in der Vergangenheit viel Geld hineingesteckt, was nichts gebracht habe. „Man benötigt den Input der Mitglieder“, so der dritter Vorsitzende Hendrik Urbin. Ohne Inhalte könne man keine Internetseite aktuell halten.

Zum Schluss machten sich die Hünfelder Geschäftsleute noch Gedanken darüber, ob man in der Hünfelder Innenstadt flächendeckend öffentliches WLAN einrichten könne. Bürgermeister Stefan Schwenk hatte im Gespräch mit den Vereinsvorsitzenden bereits mitgeteilt, dass dies am Rathausplatz umgesetzt werden würde.

Zur Mitgliederversammlung traf sich am Dienstag das „Citymarketing Hünfeld“. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Aktivitäten dieses Jahres. Die erste davon ist der „Frühlingsmarkt“ am 14. und 15. April.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Enkeltrickbetrüger erbeutet in Fulda mehrere tausend Euro

76 Jahre alte Seniorin aus der "Fulda Galerie" betrogen: Polizei warnt
Enkeltrickbetrüger erbeutet in Fulda mehrere tausend Euro

Stadt Fulda bestätigt: Zwei Demonstrationen am Montag 

"Fulda stellt sich quer" am Bahnhofsvorplatz, AfD-Kreisverband am Jesuitenplatz
Stadt Fulda bestätigt: Zwei Demonstrationen am Montag 

Wie beim Domino: Ungewöhnlicher Unfall in Poppenhausen

Sachschaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro am frühen Dienstagabend
Wie beim Domino: Ungewöhnlicher Unfall in Poppenhausen

Fahrzeugloses Rad rollt auf die Gegenfahrbahn und verursacht Unfall auf der B 254 bei Fulda

Zu einem kuriosen Unfall kam es am vergangenen Freitag. Ein Komplettrad rollte auf der B 254 bei Fulda in den Gegenverkehr und rammte ein entgegenkommendes Fahrzeug.
Fahrzeugloses Rad rollt auf die Gegenfahrbahn und verursacht Unfall auf der B 254 bei Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.