Fotostrecke: Prozessauftakt gegen Ex-Bürgermeister Faber

1 von 10
Staatsanwalt Wirth führt den Prozess gegen den Ex-Bürgermeister Faber.
2 von 10
Staatsanwalt Wirth führt den Prozess gegen den Ex-Bürgermeister Faber.
Das Interesse am "Fall Faber" war groß.
3 von 10
Das Interesse am "Fall Faber" war groß.
Zunächst musste die Rolle Fabers im Entscheidungsprozess des Hotels geklärt werden.
4 von 10
Zunächst musste die Rolle Fabers im Entscheidungsprozess des Hotels geklärt werden.
Viele Einwohner aus Bad Salzschlirf waren zum Prozessauftakt gekommen.
5 von 10
Viele Einwohner aus Bad Salzschlirf waren zum Prozessauftakt gekommen.
Dr. Jürgen Reiß verteidigt Faber vor Gericht.
6 von 10
Dr. Jürgen Reiß verteidigt Faber vor Gericht.
Armin Faber beim Prozessauftakt am Fuldaer Landgericht.
7 von 10
Armin Faber beim Prozessauftakt am Fuldaer Landgericht.
8 von 10

Heute startete der Prozess gegen den ehemaligen Bürgermeister von Bad Salzschlirf Armin Faber im Landgericht Fulda.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Auffahrunfall: Vier Personen schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall bei Margretenhaun wurden mehrere Personen schwer verletzt.
Nach Auffahrunfall: Vier Personen schwer verletzt

Das geht unter die Haut: Tattoo Convention in Wartenberg

Hunderte Fans der gestochenen Körperkunst besuchen die Tattoo Convention im Wartenberg Oval.
Das geht unter die Haut: Tattoo Convention in Wartenberg

Pro & Contra: Brauchen wir kostenlosen ÖPNV?

Die Fulda aktuell Redakteure Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über einen kostenlosen ÖPNV.
Pro & Contra: Brauchen wir kostenlosen ÖPNV?

Wird aus der Rhön ein Nationalpark?

Bayern soll 9.000 Hektar beisteuern, Hessen 1.000 Hektar / Entscheidung könnte in Kürze getroffen werden  
Wird aus der Rhön ein Nationalpark?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.