Fotostrecke: Prozessauftakt gegen Ex-Bürgermeister Faber

1 von 10
Staatsanwalt Wirth führt den Prozess gegen den Ex-Bürgermeister Faber.
2 von 10
Staatsanwalt Wirth führt den Prozess gegen den Ex-Bürgermeister Faber.
Das Interesse am "Fall Faber" war groß.
3 von 10
Das Interesse am "Fall Faber" war groß.
Zunächst musste die Rolle Fabers im Entscheidungsprozess des Hotels geklärt werden.
4 von 10
Zunächst musste die Rolle Fabers im Entscheidungsprozess des Hotels geklärt werden.
Viele Einwohner aus Bad Salzschlirf waren zum Prozessauftakt gekommen.
5 von 10
Viele Einwohner aus Bad Salzschlirf waren zum Prozessauftakt gekommen.
Dr. Jürgen Reiß verteidigt Faber vor Gericht.
6 von 10
Dr. Jürgen Reiß verteidigt Faber vor Gericht.
Armin Faber beim Prozessauftakt am Fuldaer Landgericht.
7 von 10
Armin Faber beim Prozessauftakt am Fuldaer Landgericht.
8 von 10

Heute startete der Prozess gegen den ehemaligen Bürgermeister von Bad Salzschlirf Armin Faber im Landgericht Fulda.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Bewerbungen können bis 30. Juni 2019 eingereicht werden
Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

"Lebensthemenbaum" in der Ortsmitte der Rhöngemeinde Poppenhausen und verschönerter Rastplatz in Kohlstöcken
Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

Besteht ein Zusammenhang mit Sprühaktion an Skaterpark?
Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

82-Jähriger fällt auf Trickdieb rein

Trickdieb legt 82-Jährigen aus Kalbach rein.
82-Jähriger fällt auf Trickdieb rein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.