Fotostrecke: Die Welt schaut auf die Rhön

Fünfergruppe: Flankiert von UNESCO Division Director Han Qunli sowie der Vorsitzenden des MAB-Nationalkomitees, Dr. Christiane Paulus (rechts außen) präsentieren die Vertreter von Hessen (Andreas Koch, Abteilungsleiter im Umweltministerium), Thüringen (Britta Krämer, stellv. Referatsleiterin im Umweltministerium) und Bayern (Staatsministerin Ulrike Scharf) ihre Urkunden.
1 von 4
Fünfergruppe: Flankiert von UNESCO Division Director Han Qunli sowie der Vorsitzenden des MAB-Nationalkomitees, Dr. Christiane Paulus (rechts außen) präsentieren die Vertreter von Hessen (Andreas Koch, Abteilungsleiter im Umweltministerium), Thüringen (Britta Krämer, stellv. Referatsleiterin im Umweltministerium) und Bayern (Staatsministerin Ulrike Scharf) ihre Urkunden.
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Modellregion mit großer Strahlkraft. Erfolgreiche Evaluierung und Erweiterung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Ein nicht gesichertes Stahlseil wurde einer Radfahrerin in Fulda zum Verhängnis.
Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Bischöfin Dr. Beate Hofmann wendet sich an die Opfer aus Volkmarsen und dankt den Einsatzkräften.
Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.