Fotowettbewerb Augenblick Natur!

Bonn/Gersfeld. Sie brauchen kein Frhaufsteher sein, um einen Eindruck von der wunderschnen Landschaft in der Hessischen Rhn zu erhal

Bonn/Gersfeld. Sie brauchen kein Frhaufsteher sein, um einen Eindruck von der wunderschnen Landschaft in der Hessischen Rhn zu erhalten. Harald Both hat sich fr Sie frh auf den Weg gemacht und die aufgehende Sonne mit dem Naturdenkmal Kugelbaum bei Lahrbach auf einer Anhhe oberhalb von Tann-Lahrbach im Naturpark Hessische Rhn abgelichtet.

Dieses Motiv hat ihm jetzt den Monatssieg im Januar im deutschlandweiten Fotowettbewerb Augenblick Natur! der Naturparke Deutschlands eingebracht. Am Freitag wurde dem Monatsieger in einer Feierstunde im UNESCO-Informationszentrum im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe eine Digitalkamera berreicht. Mit Ihrem Foto, so Naturparkleiter Otto Evers bei seiner Festrede, haben Sie nicht nur den kurzen Moment eines grandiosen Sonnenaufgangs festgehalten, sondern Sie haben der ffentlichkeit auch einen Einblick in eine einmalige Landschaft gegeben.

Der Naturpark Hessische Rhn liegt stlich von Fulda an der Grenze nach Thringen und Bayern. Er umfasst Teile des Rhnvorlandes, der Kuppigen Rhn und der Hohen Rhn. Waldfreie Hochlagen und bewaldete Kuppen sind fr diese Rhnlandschaft charakteristisch. Dank einer Jahrhunderte lang andauernden pfleglichen Landbewirtschaftung ist die Rhn heute noch Lebensraum fr eine groe Zahl sehr seltener Tier- und Pflanzenarten. Die Rhn wurde deshalb 1991 von der UNESCO als Biosphrenreservat anerkannt. Botanische Kostbarkeiten sind u. a. Enzian, Arnika, Kchenschelle sowie zahlreiche Orchideenarten.

Besuchern bietet die Rhn zu jeder Zeit die Mglichkeit zu Erholung und Sport, ganz gleich, ob er Wanderer, Segelflieger oder Wintersportler sind. Von der als Geburtssttte des Segelflugs in aller Welt bekannte 952 m hohen Wasserkuppe kann man bei guter Sicht weit ins Land schauen. Der Hochwildschutzpark Ehrengrund bei Gersfeld, die Blockmeere am Schafstein und bei Batten, die Milseburg und das Rote Moor sind ebenso beliebte Ausflugsziele wie Schloss Bieberstein und die Ruinen Ebersburg und Auersburg. Verschiedene Lehrpfade, darunter ein erdgeschichtlicher Wanderpfad an der Wasserkuppe, ein archologischer Pfad an der Milseburg und der Lehrpfad im Naturschutzgebiet Rotes Moor, vermitteln naturkundliches und auch geschichtliches Wissen.

Zielsetzung des Fotowettbewerbs "Augenblick Natur!, der vom Oktober 2007 bis September 2008 luft, ist es, die einzigartige Vielfalt und Schnheit unserer heimatlichen Naturlandschaften aufzuzeigen und die Naturparke mit ihren verschiedenen Facetten einer breiten ffentlichkeit bekannt zu machen. Bis heute wurden von den Besuchern des eigens dafr eingerichteten Internetportals auf der Homepage www.naturparke.de bereits fast 12.000 Fotos aus den Deutschen Naturparken eingestellt. Augenblick Natur! lobt monatlich eine Digitalkamera und weitere 99 Preise aus.

Der Jahressieger wird aus den 12 Monatssiegern gewhlt und erhlt eine digitale Profikamera. Der Fotowettbewerb wird untersttzt von Kaufland und Lidl. Die attraktiven Gewinne im Gesamtwert von ca. 18.000 Euro werden von Olympus (Kameras), vom Lidl Fotoservice (Fotobcher und Fotoposter) und von der fotocommunity (Membership-Gutschein) zur Verfgung gestellt. In einem Bildband des Klartext Verlages wird eine Auswahl der Fotos aus dem Wettbewerb verffentlicht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Traditionelle Lehrabschlussfeier der IHK Fulda in Künzell / Überregionale Nachwuchsoffensive startet
Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Neues Haus eröffnet: Riesiges Schuh-Paradies

Zahlreiche geladene Gäste bestaunten das umgebaute "Schuhhaus Zentgraf" im Eiterfelder Ortsteil Arzell.
Neues Haus eröffnet: Riesiges Schuh-Paradies

Enkeltrick in Flieden: Täter erbeuten mehrere tausend Euro. Zeugen gesucht

In Flieden konnten Unbekannte jetzt mehrere tausend Euro durch einen Enkeltrick erbeuten
Enkeltrick in Flieden: Täter erbeuten mehrere tausend Euro. Zeugen gesucht

Vollsperrung: Schwerer Lkw-Unfall auf der A 7 bei Fulda

Die A 7 ist voraussichtlich noch den gesamten Vormittag wegen eines Lkw-Unfalls bei Fulda gesperrt. 
Vollsperrung: Schwerer Lkw-Unfall auf der A 7 bei Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.