42-Jährige in Fulda nach Feuerzeug gefragt und geschlagen 

+

Unbekannter verletzt Frau in Park nahe Martin-Luther-Platz, die ärztlich behandelt werden muss

Fulda - Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, saß eine 42-jährige Frau aus Fulda auf einer Parkbank im Bereich des Martin-Luther-Platzes, als sich  eine ihr unbekannte männliche Person näherte und nach einem Feuerzeug fragte. Als das Opfer dies verneinte, schlug der Täter die 42-Jährige mit dem Kopf auf die Sitzfläche der Bank. Im Anschluss flüchtete er in Richtung Frankfurter Straße. Das Opfer wurde durch die Tat verletzt und musste ärztlich behandelt werden.

Die Frau konnte den Täter wie folgt beschreiben: Ungefähr 35 Jahre alt, etwa 1.80 Meter groß, dunkelhäutig, schwarze hochstehende Haare. Er trug zur Tatzeit ein dunkelblaues Kapuzenshirt.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 0661/105-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Zerstörte Kinderleben

Aktuelle Fälle sorgen für Entsetzen.
Klartext: Zerstörte Kinderleben

Acht bis zehn Kindesmissbrauchs-Fälle jährlich im Landkreis Fulda

Nachgefragt beim Jugendamt des Landkreises Fulda, wie sie Lage in der Region aussieht und was präventiv getan werden kann.
Acht bis zehn Kindesmissbrauchs-Fälle jährlich im Landkreis Fulda

Psychedelische Substanzen konsumiert: 19-Jähriger total außer Kontrolle

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz im Nachbarkreis Rhön-Grabfeld
Psychedelische Substanzen konsumiert: 19-Jähriger total außer Kontrolle

Beim Abbiegen übersehen: Zehnjährige bei Unfall mit Roller in Künzell schwer verletzt 

Autofahrerin erfasst Kind mit Fahrzeug
Beim Abbiegen übersehen: Zehnjährige bei Unfall mit Roller in Künzell schwer verletzt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.