Gelungenes Gemeinschaftsprojekt: Freigabe des Teilstückes der K 88 in Döngesmühle

1 von 2
Bürgermeister Christian Henkel und Landrat Bernd Woide (Sechster und Siebter von links) eröffneten mit zahlreichen Politikern und den beiden Pfarrern die Straße offiziell.
2 von 2

Asphaltdecke erneuert sowie Investitionen in Wasser- und Kanalleitungen: 3,8 Millionen Euro Gesamtkosten

Flieden - Lange haben Anwohner und Verkehrsteilnehmer der K 88 im Bereich Döngesmühle und Berishof Geduld bewiesen – jetzt ist das 1,3 Kilometer lange Teilstück der Kreisstraße fertig. Und alle dürften sich freuen, denn nun ist die Straße nicht nur für alle verkehrssicherer, auch der Unterbau ist neu: Während Hessen Mobil für den Landkreis Fulda die Asphaltdecke erneuert hat, investierte die Gemeinde Flieden in Wasser- und Kanalleitungen. Insgesamt 3,8 Millionen Euro hat das Gemeinschaftsprojekt gekostet.

Zur offiziellen Freigabe der Straße waren Bürgerinnen und Bürger gekommen, Politiker aus Gemeinde, Kreis und Land sowie die Fachleute von Hessen Mobil, der bauausführenden Unternehmen und aus dem Landratsamt. Landrat Bernd Woide dankte allen Beteiligten dieser umfangreichen Maßnahme, die der Kreis mit 825.000 Euro mitfinanziert hat. Das Land steuerte etwa eine Million Euro bei.

„Dass der Kreis mit mehr als 400 Kilometern Kreisstraßen diese Aufgabe sehr ernst nimmt, das kann man hier vor Ort sehen. Eine Investition wie diese ist auch eine Investition in die Attraktivität des ländlichen Raumes “, sagte Woide. Ortsvorsteher Peter Lotz blickte noch einmal auf die Planung zurück, und dankte zudem den Ortsbeiratsmitgliedern, die das Projekt stets eng begleitet hätten. „Die Neugestaltung der K 88 und ihrer Nebenanlagen ist ein weiterer Beitrag für ein modernes Ortsbild“, sagte er abschließend.

Fliedens Bürgermeister Christian Henkel ging auf die Wasserleitungs- und Kanalbauarbeiten sowie auf den Bau der Gehwege und der Straßenbeleuchtung ein. Rund zwei Millionen Euro hat dafür die Gemeinde investiert. „Der erste Abschnitt ist getan, der zweite steht bevor. Die Planungen für Federwisch-Magdlos konkretisieren sich nun auch“, sagte der Bürgermeister mit Blick in die Zukunft.

Baudezernent Markus Wagner (Hessen Mobil) erläuterte die Vorteile der neuen Straßenführung und -ausstattung für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und gab einen Ausblick auf die anstehenden Bauprojekte in der Gemeinde Flieden, die Hessen Mobil im Auftrag des Landkreises ausführt. Den gemeinsamen Segen erteilten Pfarrer Holger Biehn und Kaplan Thorstein Thomann. Nach der offiziellen Freigabe der Strecke wurde am Dorfgemeinschaftshaus Döngesmühle noch bei Grillwürstchen und Getränken gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder könnte in der Coronasituation häufiger vorkommen. Sind auch in Osthessen steigende Fallzahlen zu verzeichnen?
„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.