Freiheitsstrafe für alkoholisierten Unfallfahrer: Auto überschlägt sich mehrfach auf K110 bei Lütterz

Nachdem der alkoholisierte und flüchtige 35-jährige aufgegriffen wurde, stellten die Polizeibeamten fest, dass zwei Haftbefehle auf den Mann ausstanden. Er sitzt nun eine Freiheitsstrafe in der JVA ab.

Großenlüder - Zwischen Lüdermünd und Lütterz ereignete sich am Samstag, 24. März, gegen 6.25 Uhr auf der Kreisstraße 110 ein Verkehrsunfall.

Ein 35-jähriger Mann aus der Gemeinde Neuhof befuhr mit seinem Pkw die K 110 aus Richtung Lüdermünd in Richtung Lütterz. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Fahrer rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach mit seinem Opel und landete auf einer angrenzenden Wiese auf dem Pkw-Dach.

Der Verunfallte konnte sich leichtverletzt aus seinem stark beschädigten Pkw befreien und verließ zu Fuß die Unfallstelle. Im Bereich Großenlüder konnte der Fahrer angetroffen werden. Da Alkoholgeruch bei ihm festgestellt wurde, verbrachte man ihn auf die Dienststelle und ordnete eine Blutentnahme an.

Bei einer weiteren Überprüfung konnte festgestellt werden, dass gegen den 35-jährigen noch zwei Haftbefehle bestanden. Da er diese nicht begleichen konnte, wurde er letztendlich in die Justizvollzugsanstalt verbracht, wo er nun seine Restfreiheitsstrafe absitzt.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotol ia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Umweltministerin Priska Hinz zeichnet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des hessischen Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ in Wartenberg aus.
Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Ein Mann überfuhr eine Verkehrsinsel, eine Frau ein Schild. Sie beging Fahrerflucht, wurde aber gestellt.
Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Einbrecher durchwühlten die Privaträume des Pfarrers in Ehrenberg, nahmen aber offensichtlich nichts mit.
Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz schreibt über die "Freuden" mit der "Deutschen Bahn".
Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.