Freistehende Scheune beim "Antoniushof" in hellen Flammen

Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
1 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
2 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
3 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
4 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
5 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
6 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
7 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
8 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.

Eine Scheune beim "Antoniushof" in Haimbach geriet am heutigen Vormittag in Brand. Die Feuerwehr ist mit mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz.

Fulda - Die Rauchsäule ist weithin sichtbar. Eine Scheune, die zum "Antoniushof" in Fulda-Maberzell gehört, stand in hellen Flammen. Gelagert war dort Stroh, der sich aus bisher unbekannter Ursache entzündete hatte. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz, auch die Verantwortlichen des "antonius - Netzwerk Mensch" waren vor Ort. Sobald weitere Informationen bekannt sind, berichten wir weiter.

Die Polizeimeldung im Wortlaut: Heute morgen, gegen 10 Uhr, entdeckten Mitarbeiter auf dem Gelände des Antoniushofes im Fuldaer Stadtteil Haimbach einen Brand in einer offenen Lagerhalle für Stoh- und Heuballen. Sie alarmierten sofort die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Brandbekämpfer, stand die Halle schon im Vollbrand. Derzeit brennen zwischen 1.800 bis 2.000 Ballen.

Die Löscharbeiten werden sich nach Auskunft der Feuerwehr Fulda noch über eine geraume Zeit hinziehen, da die brennenden Ballen aus dem Gebäude zum weiteren Ablöschen auf umliegende Felder verteilt werden müssen. Verletzt wurde bisher niemand.

Über die Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Der Brandschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldaer "Winfried-Preis" für den Europäer und Freiheitskämpfer Gauck

Ehemaliger Bundespräsident am Mittwochabend im Stadtschloss gewürdigt / Laudatio von Hans-Gert Pöttering
Fuldaer "Winfried-Preis" für den Europäer und Freiheitskämpfer Gauck

„R+S Group“  spendet 20.000 Euro für Kinderklinik am Klinikum Fulda

Große Freude in der Fuldaer Kinderklinik: Pädiatrische Nachsorge für einige Zeit durch "R+S"-Spende gesichert.
„R+S Group“  spendet 20.000 Euro für Kinderklinik am Klinikum Fulda

100.000 Euro an Vereine: Nur Gewinner beim Wettbewerb der RhönEnergie Fulda

Am gestrigen Dienstag wurden die 25 Gewinner-Vereine des "RhönEnergie Fulda"-Wettbewerbs "Mein Versorger – mein Verein" geehrt.
100.000 Euro an Vereine: Nur Gewinner beim Wettbewerb der RhönEnergie Fulda

Wegen Spurwechsel: drei Fahrzeuge beschädigt, drei Personen in Fulda verletzt

Fatale Folgen hatte ein Fehler beim Spurwechsel am Montag in Fulda: drei Personen wurden dabei verletzt
Wegen Spurwechsel: drei Fahrzeuge beschädigt, drei Personen in Fulda verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.