Freistehende Scheune beim "Antoniushof" in hellen Flammen

Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
1 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
2 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
3 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
4 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
5 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
6 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
7 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.
8 von 43
Feuer einer Scheune in Haimbach, die zum "Antoniushof" gehört.

Eine Scheune beim "Antoniushof" in Haimbach geriet am heutigen Vormittag in Brand. Die Feuerwehr ist mit mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz.

Fulda - Die Rauchsäule ist weithin sichtbar. Eine Scheune, die zum "Antoniushof" in Fulda-Maberzell gehört, stand in hellen Flammen. Gelagert war dort Stroh, der sich aus bisher unbekannter Ursache entzündete hatte. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz, auch die Verantwortlichen des "antonius - Netzwerk Mensch" waren vor Ort. Sobald weitere Informationen bekannt sind, berichten wir weiter.

Die Polizeimeldung im Wortlaut: Heute morgen, gegen 10 Uhr, entdeckten Mitarbeiter auf dem Gelände des Antoniushofes im Fuldaer Stadtteil Haimbach einen Brand in einer offenen Lagerhalle für Stoh- und Heuballen. Sie alarmierten sofort die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Brandbekämpfer, stand die Halle schon im Vollbrand. Derzeit brennen zwischen 1.800 bis 2.000 Ballen.

Die Löscharbeiten werden sich nach Auskunft der Feuerwehr Fulda noch über eine geraume Zeit hinziehen, da die brennenden Ballen aus dem Gebäude zum weiteren Ablöschen auf umliegende Felder verteilt werden müssen. Verletzt wurde bisher niemand.

Über die Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Der Brandschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Die Heavy-Metal-Bands "Accuser" und "Oneslaught" kommen am 5. Oktober in die "Alte Piesel". Die Einnahmen kommen dem Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" in Hünfeld …
Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Dreitägiger Einsatz nach Hilfeersuchen aus dem Bayerischen bedeutete eine Premiere für den Landkreis Fulda  
Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Im Mittelpunkt der Beratungen steht bis Donnerstag eine Studie zum Sexuellen Missbrauch
Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Regionalbahn war zwischen Lauterbach und Bad Salzschlirf mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert
Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.