1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Freude am Theaterspielen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fulda.Die Freude und das Interesse am Theaterspielen war allen 16 Teilnehmern des ersten integrativen Theaterwochenendes Rampensau"

Fulda.Die Freude und das Interesse am Theaterspielen war allen 16 Teilnehmern des ersten integrativen Theaterwochenendes Rampensau" des Jugendbildungswerkes des Landkreises Fulda anzusehen. Mit viel Phantasie, Engagement und Spa haben sich die Zehn- bis Dreizehnjhrigen ein Wochenende lang unter erfahrener pdagogischer Leitung dem Theaterspielen gewidmet und dabei viele eigene Ideen eingebracht.

Das Wochenende lief hervorragend. Wir haben ber selbst gebastelte Sockenpuppen in das Theaterspielen hineingefunden und anschlieend eine modernisierte und verkrzte Fassung der Bremer Stadtmusikanten erarbeitet ", fasst Katja Eiche, Leiterin des Theaterwochenendes, den Ablauf der drei Tage zusammen. Seit 25 Jahren leitet die erfahrene Pdagogin die Theatergruppe des Antoniusheims und arbeitet darber hinaus in einer der Wohngruppen. Untersttzung fr das Wochenende erhielt Katja Eiche von Salome-Zoe Baumgart, Teamerin fr Kinder- und Jugendfreizeiten des Landkreises Fulda. Ein solches Wochenende war auch fr mich eine Premiere, aber eine sehr gelungene", freut sich Katja Eiche.

Mit viel Applaus wurde die Leistung der Nachwuchsschauspieler bei der Abschlussvorfhrung von Familien und Freunden belohnt. Bereits whrend des ersten Teils der Auffhrung berzeugten die Kinder mit hohem schauspielerischem Niveau. In kleinen Gruppen hatten die Teilnehmer sich unterschiedlichen Themenbereichen angenhert und diese selbststndig mit Sockenpuppen szenisch umgesetzt. Wir haben den Teilnehmern lediglich das Thema vorgegeben, alles andere haben die Kinder sich selbst berlegt." Ob lustig, nachdenklich oder kritisch - jede Gruppe stellte ihr Thema individuell und berzeugend dar.

Und auch die Bremer Stadtmusikanten wurden mit viel Pfiffigkeit, Originalitt und Knnen vorgetragen. Eigentlich hatte ich geplant, nur eine Szene nachzuspielen, aber das Wochenende lief so gut, dass wir das gesamte Stck auffhren knnen", zeigte sich Katja Eiche berrascht und zufrieden. Besonders erfreulich sei auch gewesen, dass die Kinder von sich aus auf die Betreuer zugegangen seien und vorgeschlagen htten, noch eigene Szenen und kurze Stcke vorzubereiten. Die kleinen Schauspieler berzeugten auch in diesem Bereich wieder mit hintergrndigen und gut dargestellten Szenen.

Zufrieden mit dem Verlauf des Theaterwochenendes zeigte sich auch Lea Sporer vom Jugendbildungswerk des Landkreises Fulda. Unser Ziel war es, dass behinderte und nicht behinderte Kinder miteinander in Kontakt kommen. Dies ist uns schon in diesem Jahr gut gelungen, dennoch wollen wir im kommenden Jahr versuchen, den Akzent noch strker auf den integrativen Charakter zu legen."

Dass die Premiere des integrativen Theaterwochenendes ein Erfolg war, besttigten auch die Teilnehmer. Es war sehr schn, besonders auch, dass wir die Kulissen selbst malen und gestalten durften", erzhlt der zehnjhrige Johannes. Neben der Eigenstndigkeit im Kulissenbauen loben Caroline und Christina auch die Tatsache, dass sie selbststndig arbeiten durften und eigene Ideen einbringen konnten. Die dreizehnjhrige Christina ergnzt: Wir haben viel gelernt, zum Beispiel wie man vor Leuten spricht. Das ist auch fr die Schule wichtig." Dass auch der Spa nicht zu kurz gekommen ist knnen Tizian und Fabi, besttigen: Uns hat gut gefallen, dass wir viel Zeit zum Spielen und ganz viel Spa hatten."

Auch interessant

Kommentare