Fridays for future auch in Fulda angekommen: Schüler gehen auf die Straße

+

Am Freitag soll es in Fulda auch eine Demo gegen den Klimawandel geben. Die Bewegung Fridays for future hat auch in Fulda Einzug gehalten.

Fulda -  Nach dem Besuch eines Streikes von Fridays for future in Frankfurt dachten sich Jamilia Noll und sechs weitere Mitglieder: "So etwas müssen wir auch in Fulda veranstalten." Nun hat die Jugendgruppe aus Fulda eine Demo auf den Uniplatz oder auf dem Bahnhofsvorplatz in Fulda angemeldet.

 Um 10 wird die Demonstration gegen den Klimawandel starten.  Rund 150 Teilnehmer werden laut der Pressestelle der Stadt Fulda erwartet. In über 50 Ländern gehen Schüler auf die Straße und folgen damit dem Aufruf der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg: „Warum für eine Zukunft lernen, die es wahrscheinlich nie geben wird?“

Also ist für die Umweltaktivisten freitags Schule schwänzen und für die Umwelt streiken angesagt. Der bekannte Lauterbacher Liedermacher und Umweltschützer Broder Braumüller wird die Aktion am Freitag musikalisch unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda neues Mitglied der Sicherheitsinitiative "KOMPASS"

Enge Zusammenarbeit zwischen Polizei, Kommune und Bürgern / Menschen sollen sich in Fuld und seinen Stadtteilen wohl und sicher fühlen  
Stadt Fulda neues Mitglied der Sicherheitsinitiative "KOMPASS"

Unfall in Flieden: Mit dem Roller unter Sprinter geraten

56-Jähriger wird verletzt ins Klinikum Fulda gebracht / Sprinterfahrer missachtet Vorfahrt 
Unfall in Flieden: Mit dem Roller unter Sprinter geraten

Was tun bei großer Hitze? „Keine Panik, aber Vorsicht ist geraten“

Infos und Tipps des Fuldaer Kreis-Gesundheitsamtes zur Hitze / Hinweise für Ältere und Pflegende
Was tun bei großer Hitze? „Keine Panik, aber Vorsicht ist geraten“

Fulda rüstet sich für das Stadt- und Bürgerfest

Derzeit laufen die Aufbauarbeiten für das Stadt- und Bürgerfest in Fulda auf Hochtouren.
Fulda rüstet sich für das Stadt- und Bürgerfest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.