Fünfte Jahreszeit in Fulda: Die Fastnacht-Hoheiten stellen sich vor 

Die fünfte Jahreszeit in Fulda steuert auf ihren Höhenpunkt zu. Die Fastnacht-Hoheiten stellen sich in der aktuellen Ausgabe vor.

Fulda - Das „Brunnenpaar Daniel und Bridget von Engels Landen“ gehörte bislang nicht zu den Aktiven der Fuldaer Fastnacht. Brunnenherr Daniel Schreiner entstammt Fuldaer Familien, die seit Generationen hier leben und war daher von Kindheit an für die Fastnacht zu begeistern. Nach dem Umzug von Frankfurt wieder in die Heimatstadt fanden die Kinder des „Brunnenpaars“ die „Brunnenzeche“ toll. Bei den Treffen in der „Bornlepp“ fühlte sich die ganze Familie herzlich aufgenommen. Dabei entstand eine zwar noch nicht lange bestehende, dafür aber innige Bindung, die dazu führte, dass „Bürgermeister“ und Fastnachtsurgestein Klaus Möller die Fühler ausstreckte, inwieweit der Stadtbaurat sich ein zusätzliches Amt vorstellen könnte. Nun ist es bei der „Brunnenzeche“ Tradition, dass grundsätzlich ein Paar den Verein durch die Kampagne leitet. „Brunnenliesel“ Bridget Schreiner kommt aus England und kannte die Fastnacht eher nur aus Erzählungen.

Sie hatte im Vorfeld lediglich Rosenmontagszüge in Fulda und Mainz besucht, jedoch gefielen ihr vor allem die Vielfalt der Fuldaer Randstaaten mit Mottos und Schlachtrufen und sie fühlte sich insbesondere bei der „Brunnenzeche“ an die Bücher von Charles Dickens erinnert. So war auch hier das Eis gebrochen und das Englische hält nun Einzug in die Biedermeierkultur der „Brunnenzeche“. Unterstützt wird das „Brunnenpaar“ nicht nur von „Brunnenvater“ und Ex-Bürgermeister Peter Ebert, sondern neuerdings auch von „Guardsman“ und Leibarzt Maximilian Traut. Der Orden der Beiden bringt die Familienherkunft auf den Punkt: Neuenberg (der Stammsitz der Familie Engel, aus der der „Brunnenherr“ stammt) mit St. Andreas und Big Ben, das Symbol Englands (das Zeichen für die Herkunft der Liesel) werden durch den Fuldaer Schlossturm mit der Europafahne vereint. In der Kampagne werden viele englische Zitate auftauchen, aber auch österreichische, da dies die Mutterlinie des „Brunnenherren“ mit sich bringt. So ist also Europa zumindest im Rahmen der Fuldaer Foaset vereint, das lässt doch hoffen.

Weitere Hoheiten gibt es in der Print-Ausgabe von "Fulda aktuell" oder im aktuellen E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Start für neues landesweites Projekt: "Hin zum Mehr!" - Biologische Vielfalt für Hessen

In Hessen startet ein landesweites Projekt, das die biologische Vielfalt erhalten und fördern soll.
Start für neues landesweites Projekt: "Hin zum Mehr!" - Biologische Vielfalt für Hessen

Keine gute Überraschung: Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum

Ganz oben auf der Weihnachtswunschliste stehen auch in diesem Jahr Tiere. Wieso Tiere keine  guten Weihnachtsgeschenke sind erklären die Tierschützerinnen Anita Burck …
Keine gute Überraschung: Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum

Kulinarium des Rhöner Charme erschienen

96 Seiten hat die neue Broschüre "Kulinarium" der Rhöner Wirtevereinigung "Rhöner Charme".
Kulinarium des Rhöner Charme erschienen

Nach Unfall im Berufsverkehr bei Ziehers-Nord: Zwei Autos Schrott

Vier leicht Verletzte, darunter zwei Kinder, forderte ein Unfall im Berufsverkehr auf der B27 in Höhe Ziehers-Nord
Nach Unfall im Berufsverkehr bei Ziehers-Nord: Zwei Autos Schrott

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.