Fulda: 71-jähriger Pkw-Fahrer aus Erfurt bei Unfall auf der A 66 tödlich verletzt

Zwischen den Anschlussstellen Flieden und Neuhof-Süd kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Fulda. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 66 ist am heutigen Tag gegen 14.21 Uhr ein 71-jähriger Mann aus Erfurt ums Leben gekommen.

Der 71-Jährige befuhr mit seinem Daimler-Benz die A 66 in Richtung Fulda. Zwischen den Anschlussstellen Flieden und Neuhof-Süd kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Nach Zeugenaussagen und der Spurenlage dürfte der Erfurter zunächst auf dem rechten Fahrstreifen der dort zweispurigen Richtungsfahrbahn gefahren sein. Anschließend erfolgte ein Fahrstreifenwechsel nach links mit unmittelbar folgender Richtungsänderung nach rechts. Das Fahrzeug wurde sodann über den rechten Fahrstreifen über den Seitenstreifen in die Böschung gelenkt. Dort überschlug sich der Mercedes mehrfach und blieb etwa 150 m nach der ersten sichtbaren Reifenspur völlig demoliert im Flutgraben auf dem Dach liegen.

Für den 71-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 5000,00 Euro.

Die A 66 musste für zwei Stunden gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr zunächst auf dem linken Fahrstreifen freigegeben. Eine weitere Stunde später floss der Autobahnverkehr wieder normal. Zwischenzeitlich war es zu einem Rückstau bis über die Anschlussstelle Schlüchtern-Nord hinaus gekommen.

Die polizeilichen Ermittlungen werden durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen unterstützt.

Zeugen des Unfalls mögen sich bei der Polizeiautobahnstation Petersberg unter der Telefonnummer 0661/969560 melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

"GBA Hotspot Wettbewerb": Gleichzeitig an sieben Orten
"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Schwelbrand an Maschine breitet sich in Halle aus 
Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Einschränkungen wahrscheinlich bis in die Dienstagabendstunden
Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Flüssigtanks werden gekühlt: Keine Explosionsgefahr / Bahnverkehr eingestellt beziehungsweise umgeleitet
Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.