Fulda in Bewegung

Fulda. Die Stdtetour der grten Bewegungs-Bewegung von BARMER, ZDF und BILD am SONNTAG gastiert in diesem Jahr erstmal

Fulda. Die Stdtetour der grten Bewegungs-Bewegung von BARMER, ZDF und BILD am SONNTAG gastiert in diesem Jahr erstmals auch in Fulda. Die Gesundheitsinitiative Deutschland bewegt sich! will so viele Menschen wie mglich motivieren, mit mehr Sport und Bewegung sowie gesunder Ernhrung frhzeitig etwas fr die eigene Gesundheit zu tun.

Fulda ist als eine von 20 Stdten unter 100 Bewerbern, darunter Stuttgart, Schwerin, Lbeck und Erfurt, ausgewhlt worden. Wir freuen uns ber diese groe Chance, unsere Stadt als gesundheits- und fitnessbewusste Kommune prsentieren zu knnen, betont Fuldas Oberbrgermeister Gerhard Mller zur Ankndigung des Gro-Events im Sommer.

Zwei Aktionstage

Vom 01.07.2007 bis 08.07.2007 wird sich in ganz Fulda alles um das Thema Gesundheit drehen. Viele Sport- und Fitnessvereine laden z.B. in dieser Woche dazu ein, Bewegungsangebote kennenzulernen oder selbst mitzumachen. Den Hhepunkt bilden zwei Aktionstage vom 29.06.2007 bis 30.06.2007 auf dem Uniplatz. Neben vielen berregionalen Kooperationspartnern setzt die Gesundheitsinitiative ganz auf die Vielfalt und Kreativitt der vielen Anbieter vor Ort.

Deshalb treffen sich am 04.04.2007 im Stadtschlo Fulda erstmals die Vertreter zahlreicher Sportvereine, Fitnessstudios, rzte, Apotheker und viele andere, um gemeinsam mit den Initiatoren ein informatives und abwechslungsreiches Programm mit attraktiven Bewegungsangeboten zum mitmachen auf die Beine zu stellen. Dabei wird sich der Uniplatz in einen groen Bewegungsparcours verwandeln, verspricht Roland Fast, Bezirksgeschftsfhrer der BARMER Fulda.

Prvention ist der Schlssel

Deutschland bewegt sich! ist in 2003 gestartet. Seitdem hat die Gesundheitsinitiative bereits mehr als 20 Millionen Menschen im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung gebracht. Die Stdtetour gastierte in den letzten zwei Jahren in 40 Stdten, in diesem Jahr sind neben Fulda weitere 20 Stdte bundesweit mit dabei. Wir freuen uns, den Einwohnern der Stadt Fulda in diesem Jahr Deutschland bewegt sich! hautnah prsentieren zu knnen und laden von jung bis alt jeden ein, dabei zu sein, so Roland Fast, Bezirksgeschftsfhrer.

Prvention ist der Schlssel zu einem gesnderen, besseren und lngeren Leben und gleichzeitig die groe Chance, den Herausforderungen der demographischen Entwicklung etwas entgegenzusetzen und das Gesundheitswesen zukunftssicher zu machen. Mit der Gesundheitsinitiative Deutschland bewegt sich! will die BARMER gemeinsam mit ihren Partnern die Menschen zu dauerhafter Bewegung mobilisieren. Rund 100.000 Partner, von den Hausrzten ber den Deutschen Turner-Bund, den Deutschen Skiverband bis zum Bundesministerium fr Ernhrung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), untersttzen die Gesundheitsinitiative.

Weitere Informationen zum Programm der Deutschland bewegt sich!-Tour gibt es direkt bei der BARMER in Fulda unter der Telefonnummer 018 500 4965 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Redakteur Christopher Göbel beschäftigt sich in seiner aktuellen Kolumne mit einer Thematik, die uns alle angeht.
ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Wenn Retter sich bedroht fühlen

Zunehmende Gewalt und Aggressionen machen Mitarbeitern im Rettungsdienst zu schaffen / Spezielle Schulungen
Wenn Retter sich bedroht fühlen

Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Durch den schweren Verkehrsunfall kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 66 in Richtung Norden.
Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

"Klartext"-Kommentar von Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz zur Neuregelung ab 2020
Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.