Fulda-Gipfel  im Bundesverkehrsministerium – Treffen mit neuem Verkehrs-Staatssekretär Michael Güntner

+
„Fulda-Gipfel“ in Berlin (von links) Landrat Bernd Woide, Verkehrs-Staatssekretär Michael Güntner, MdB Michael Brand, Bürgermeister Dag Wehner und MdL Markus Meysner

Landkreis, Stadt Fulda und Wahlkreisabgeordnete treffen neuen Verkehrs-Staatssekretär Michael Güntner in Berlin.

Fulda/Berlin - Auf Initiative des Fuldaer Bundestagsabgeordneten, Michael Brand, hat in dieser Woche im Bundesverkehrsministerium in Berlin ein Gespräch über aktuelle Projekte und weitere Fördermöglichkeiten im Landkreis Fulda stattgefunden.

 Es war das erste Zusammentreffen der Mandatsträger aus Fulda mit dem neuen Staatssekretär, Michael Güntner, der aus Petersberg stammt. Mit Landrat Bernd Woide, Fuldas Bürgermeister Dag Wehner, MdL Markus Meysner, zugleich verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, und MdB Michael Brand haben gleich alle politischen Ebenen mit Stadt, Kreis, Land und Bund an dem „Fulda-Gipfel“ in Berlin teilgenommen. Die Themenpalette war breitgefächert – vom Ausbau der ICE-Strecke Fulda-Frankfurt sowie Fulda-Gerstungen, besseren Lärmschutz, mehr Barrierefreiheit, der Neugestaltung des Fuldaer Bahnhofs und seines Umfelds, der DB-Standort Fulda, der neue Autobahnanschluss Gersfeld / Döllbach bis hin zum Ausbau der Radwege sowie von Breitband und Mobilfunk.

„Fulda und Osthessen leben von guten Verkehrsachsen – Schiene, Straße und digitaler Infrastruktur“, so Landrat, Bürgermeister und die beiden Wahlkreisabgeordneten in einer gemeinsamen Erklärung. „Alle angepackten Verkehrsprojekte sind auf einem guten Weg, durch Beharrlichkeit und Mannschaftsleistung in den letzten Jahren. Gleichzeitig haben wir Ideen für neue Projekte, die Erforschung und den Einsatz neuer Technologien in der Region, für Mittelstand und Beschäftigte.“ Das Gespräch mit Staatssekretär Michael Güntner lobten die Fuldaer als „lohnend und vielversprechend“. „Es hilft natürlich, wenn sich die Beteiligten kennen und den kurzen Draht nutzen. Wir haben unsere Themen und Wünsche an einer guten Stellen hinterlassen, wichtige Hinweise auf Förderprogramme erhalten und weitere Schritte bereits vereinbart. Für die Region werden wir unseren neuen Ansprechpartner sicherlich nutzen.“ Staatssekretär sagte bereits den nächsten Termin mit den Mandatsträgern vor Ort in Fulda zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Traditionelle Brandprozession in Hünfeld mit Bischof Dr. Gerber 

Wegen Corona etwas anders als sonst, aber nicht minder beeindruckend 
Traditionelle Brandprozession in Hünfeld mit Bischof Dr. Gerber 

Kommunalwahl im Fokus: Birgit Kömpel ist neue SPD-Unterbezirksvorsitzende

Im Gespräch mit der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel, die nun neue Unterbezirksvorsitzender der SPD in Fulda ist.
Kommunalwahl im Fokus: Birgit Kömpel ist neue SPD-Unterbezirksvorsitzende

"Wirtschaftliches Herz" der Konrad-Zuse-Stadt Hünfeld

Bürgermeister Tschesnok zu den Industriegebieten Hünfeld Nord und Nordwest und allgemein zur wirtschaftlichen Situation
"Wirtschaftliches Herz" der Konrad-Zuse-Stadt Hünfeld

Klartext: Zerstörte Kinderleben

Aktuelle Fälle sorgen für Entsetzen.
Klartext: Zerstörte Kinderleben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.