Fulda legt zu: Entwicklung im Tourismus setzt sich fort

+

Die Tourismus und Übernachtungszahlen in Fulda sind im ersten Halbjahr 2017 gestiegen.

Fulda gewinnt weiter an Attraktivität als touristischer Magnet in Osthessen: Die Zahl der Übernachtungen ist im 1. Halbjahr 2017 auf 286.940 gestiegen, das sind 3,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt sind 2,6 Prozent mehr Besucher in die Stadt gekommen, in absoluten Zahlen waren das 176.966.

„Damit setzt sich der positive Trend aus den Vorjahren fort. Ein Zeichen dafür, dass die Attraktivität unserer Stadt auch durch die zahlreichen qualitativ hochwertigen kulturellen Angebote weiter zunimmt“, so Elisabeth Schrimpf, Leiterin des Tourismusbüros der Stadt Fulda. Mit den kommenden Großveranstaltungen wie etwa der Landesgartenschau 2023 werde Fulda in den nächsten Jahren sicherlich noch stärker an Attraktivität für Besucher und Einwohner gleichermaßen gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Details: Pilot äußert sich nicht zum Unfall

Neue Details zum gestrigen Flugunfall auf der Wasserkuppe. Flugzeugpilot äußert sich nicht zum Unglück.
Neue Details: Pilot äußert sich nicht zum Unfall

Grundsteinlegung zur Erweiterung des Fuldaer Hochschulcampus

Start für Baumaßnahme am Montagvormittag: 31 Millionen Euro teures Projekt
Grundsteinlegung zur Erweiterung des Fuldaer Hochschulcampus

Jetzt über 9.300 Studierende an der Hochschule Fulda

Traditionelle Erstsemesterbegrüßung durch Hochschulpräsident Khakzar in Fulda
Jetzt über 9.300 Studierende an der Hochschule Fulda

Tödlicher Flugunfall auf der Wasserkuppe: 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet

Beim gestrigen Flugunglück auf der Wasserkuppe wurden eine 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet.
Tödlicher Flugunfall auf der Wasserkuppe: 39-jährige Mutter und ihre zwei Kinder getötet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.