Fulda: Eigenes und  zwei geparkte Autos zu Schrott gefahren

Bei dem 20-Jährigen besteht Verdacht auf Drogen- und Alkoholkonsum - außerdem hatte er keinen Führerschein

Fulda.  Ein 20-jähriger aus Fulda fuhr am 11. Februar, gegen 03:37 Uhr auf der Sturmiusstraße aus Richtung Heinrichstraße kommend in Richtung Lindenstraße.

In Höhe der Hausnummer 1a kam er dann mit seinem PKW Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Opel Insignia. Diesen schob er auf einen ebenfalls geparkten Audi A3. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt 10.100 EUR.

Die Fahrzeuge des Verursachers und der Opel mussten abgeschleppt werden. Da der Verdacht auf Alkohol und Drogenkonsum bestand, wurde bei dem Verursacher eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda will "Kurfürst"-Komplex kaufen

Bauliches Kulturerbe soll in städtischer Verantwortung weiter zusammengeführt werden
Stadt Fulda will "Kurfürst"-Komplex kaufen

"Sonntag der Weltmission": Priester aus Burkina Faso zu Gast im Bistum Fulda

Eines der ärmsten Länder der Welt steht am kommenden Sonntag im Mittelpunkt
"Sonntag der Weltmission": Priester aus Burkina Faso zu Gast im Bistum Fulda

Unfall auf B279: Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person

Hoher Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Mittwoch gegen 10.20 Uhr auf der B 279 in der Ortslage von Gersfeld-Altenfeld
Unfall auf B279: Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person

Fuldaer Horst W. Bichl will deutscher IPA-Präsident bleiben 

Nationaler Kongress der International Police Association ab Donnerstag in Hannover
Fuldaer Horst W. Bichl will deutscher IPA-Präsident bleiben 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.