Lea aus Fulda am 2. September in Kochschow "The Taste" 

+
Lea Stier in Aktion. "The Taste" ist ab 2. September immer mittwochs  um 20.15 Uhr auf SAT.1 zu sehen

26-Jährige will am kommenden Mittwoch bei SAT.1 Spitzenköche von ihrem Können überzeugen 

Fulda - Die 26 Jahre alte Lea Stier aus Fulda stellt sich am 2. September im TV einer besonderen Herausforderung: Bei der Koch-Show „The Taste“ auf SAT.1 will die Flugbegleiterin ab 20.15 Uhr die Spitzenköche Alexander Herrmann (49), Frank Rosin (54), Tim Raue (46) und Neuzugang Alexander Kumptner (37) mit ihrem Löffel überzeugen und einen begehrten Platz in einem der vier Teams erkochen. Lea hat dabei ein gutes Vorbild, war im vergangenen Jahr doch Max aus Fulda bei „The Taste“ mit dabei und kochte sich bis ins Finale.
Die Flugbegleiterin hat Öko- trophologie studiert und arbeitet als Eventköchin. Sie sagt von sich: „Ich liebe Gewürze. Die indische Küche weiß am besten, wie wir mit Gewürzen umgehen sollten. In Indien gehe ich deshalb immer auf die Märkte.“

Darum macht Lea bei „The Taste“ mit: „Ich möchte mir einfach beweisen, dass ich als Hobbyköchin mithalten kann und es auch schaffe, verschiedene Komponenten miteinander abzustimmen und Texturen hinzubekommen. Hier herrscht schon ein gewisser Druck, bei der Anzahl an guten Köchen. Aber ich liebe das Kochen einfach und hoffe, dass die Leidenschaft gewinnt.“

So definiert sie ihren Kochstil: „Meine Gerichte sind immer bunt. Mir sind die Farben und die Deko total wichtig. Die Optik und der erste Eindruck sollen einfach überzeugen. Außerdem sind meine Gerichte eher leicht. Ich würde mir zuhause keinen Braten mit Klößen und Rotkraut machen, sondern lieber einen Salat mit Krabben oder Hähnchen, dann ist das bunt und vielfältig und so koche ich einfach. Ich probiere gerne viel aus.“

Ihr Gericht

Leas Gericht auf dem „The Taste“-Löffel: Gedämpfter Kabeljau, Brokkoli, Rote Beete-Perlen und Korallenchip.

Wie ist die 26-Jährige zum Kochen gekommen? „Ich habe meiner Mutter früher immer in der Küche geholfen. Meine Schwester wollte davon nichts wissen, ich war jedoch immer dabei. Meine Mutter war auch immer großzügig im Erklären. Ich finde ihre Gerichte auch bis heute noch besser als meine. Sie hat mit mir für ‚The Taste‘ geübt.“

Und was würde Lea mit dem 50.000 Euro-Gewinn machen? „Ich habe mir letztes Jahr für ein Festival einen Foodtruck gemietet und ein eigenes Konzept erarbeitet: lecke Brotaufstriche auf selbst geröstetem Brot mit Zutaten aus der Region. Es sieht optisch gut aus und macht satt. Jetzt würde ich mir gerne einen eigenen Foodtruck kaufen und das Konzept entweder weiterführen oder erweitern.“

Über „The Taste“:

Auch in der achten Staffel von „The Taste“ treten die besten Hobby- und Profiköche Deutschlands gegeneinander an. 16 Kandidaten kämpfen um einen der begehrten Plätze in den Teams der vier prominenten Star-Köche Alexander Herrmann, Frank Rosin, Tim Raue und Alexander Kumptner. Sie eint ein Ziel: Den perfekten Genuss-Löffel zu kreieren und somit 50.000 Euro sowie ein eigenes Kochbuch zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.