Stadt fördert Sanierung der Tennishalle von GW Fulda mit 52.000 Euro

Bei Übergabe des Förderbescheids (von links):  Petra Korger-Vieres (Leiterin Schul- und Sportamt), Professor Dr. Lothar Jordan (GW Fulda, 2. Vorsitzender), Bürgermeister Dag Wehner, Ulrich Marquardt (GW Fulda Schatzmeister), Karsten Aßmann (GW Fulda, 1. Vorsitzender), Edgar Vey (VR Genossenschaftsbank Fulda), Dachdecker Manfred Heurich, Martin Zentgraf (Tenniskreis Fulda)

Übergabefeier mit Fuldas Bürgermeister Dag Wehner / Erste Überlegungen aus dem Jahr 2009 

Fulda - Grund für große Freude bei Grün-Weiß Fulda: Nachdem bereits das Land Hessen im Rahmen des Förderprogramms "Sportland Hessen" einen Zuschuss gewährt hatte, fördert auch die Stadt Fulda die Sanierung der Tennishalle des mitgliederstärksten Tennis-Clubs des Tennisbezirks Mittelhessen.

Der Vorsitzende des Clubs, Karsten Aßmann, begrüßte die Gäste des Übergabefestakts und freute sich insbesondere über das Erscheinen von Bürgermeister Dag Wehner sowie der Leiterin des Schul- und Sportamts der Stadt Fulda,  Petra Korger-Vieres. Aßmann stellte dar, dass seit vielen Jahren vor allem das undichte und schlecht isolierte Hallendach sowie die unzureichende Dachrinnenführung die großen Schwachpunkte der Halle gewesen seien. Auch die bisher überwiegend aus dünnem Plexiglas bestehenden Giebelwände entstammten noch aus einer Zeit, als man sich über Energiekosten noch nicht im heutigen Umfang Gedanken machen musste.

Bereits seit 2009, als Aßmann gemeinsam mit dem bei der Sanierungsdurchführung federführenden Schatzmeister Ulrich Marquardt in den Vorstand gewählt wurde, wurden im Vorstand verschiedene Überlegungen dazu angestellt, in welchem Umfang die Halle saniert werden könnte. Seit 2016 wurden die Förderanträge ausgearbeitet, die 2017 eingereicht wurden, so dass die Maßnahmen nun im Jahr 2018 endlich durchgeführt werden konnten.

Während der gemeinsamen Besichtigung der abgeschlossenen Bauarbeiten erläuterte Schatzmeister Marquardt, dass das Dach der Tennishalle komplett ausgetauscht worden sei; die vorhandene Dachstuhl-Konstruktion blieb hierbei jedoch erhalten. Ebenfalls ausgetauscht wurden die Dachrinnen und die beiden Giebelwände. Gegenwärtig finden noch Ergänzungsarbeiten statt wie   der Bau einer einbruchssicheren hinteren Halleneingangstür.

Marquardt berichtete, dass das Beantragen der verschiedenen Fördergelder sehr aufwendig gewesen sei. Einen "Schockmoment" gab es schließlich im Januar 2018, als das ursprünglich mit der Durchführung der Baumaßnahmen beauftragte Dachdeckerunternehmen überraschend absprang und somit das komplette Scheitern des Bauvorhabens drohte. Nachdem der Auftrag in Windeseile erneut ausgeschrieben worden war, erhielt schließlich Dachdeckermeister Manfred Heurich, der sich zudem als einziger in der Lage sah, das Bauvorhaben noch im Jahr 2018 durchzuführen, den Zuschlag.

Im Anschluss an die Hallenbesichtigung schritt Bürgermeister Dag Wehner zur Tat und dankte dem Vorstand des TC Grün-Weiß für seinen Einsatz. Er erläuterte, dass der Stadt Fulda schon immer daran gelegen sei, den Sportstättenbau und auch die Sanierung von Sportstätten zu fördern, denn schließlich sei ein Großteil der Bevölkerung Mitglied in den zahlreichen ortsansässigen Vereinen. Die Stadt nehme die Förderung von Vereinen und insbesondere ihrer Sportstätten daher sehr ernst. Wehner freute sich darüber, dass aufgrund des Umfangs der Baumaßnahmen durch die Stadt Fulda ein Förderbeitrag in Höhe von bis zu 52.000 Euro gewährt werden konnte.

Wehner überreichte den Vorstandsmitgliedern des TC Grün-Weiß den Förderbescheid und verband dies mit der Bitte, dass sich der Clubvorstand auch weiterhin so intensiv für die Belange des Clubs einsetzen möge. Wehner erwähnte hierbei, dass der Club und die Clubanlage aufgrund der unmittelbaren Nachbarschaft zum Aueweiher nicht zuletzt bei den Planungen der Stadt Fulda bezüglich der in den kommenden Jahren anstehenden Großveranstaltungen, insbesondere der Landesgartenschau, eine Rolle spielen könnte.

Der Festakt klang bei einem gemeinsamen Abendessen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Heute wurde das Esperanto-Oktoberfest feierlich mit zwei Schlägen eröffnet.
Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein Kradfahrer, der unter einen Sattelauflieger rutschte.
Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Nach mehrmonatiger Vakanz hat die Hünfelder Klinik nun den neuen Geschäftsführer Sebastian Mock vorgestellt.
Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Die "Goose Brothers" laden am Samstag 22. September, zur Geburtstagsparty im "Bulls and Balls" ein.
Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.