Fulda: Urteil wegen Mordes ist rechtskräftig

Urteil wegen Mordes ist rechtskräftig
+
Urteil wegen Mordes ist rechtskräftig

Wegen Mordes an seiner 35-jährigen ehemaligen Lebensgefährtin war ein heute 32-.Jähriger am 15. Juli 2021 von der Ersten Strafkammer des Landgerichts Fulda zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Zudem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt.

Fulda Dieses Urteil ist laut Mitteilung des Landgerichts Fulda vom Dienstag nun rechtskräftig, der Bundesgerichtshof hat die gegen das Urteil gerichtete Revision des Angeklagten als unbegründet verworfen.


Nach der durchgeführten Hauptverhandlung war die Schwurgerichtskammer zu der Überzeugung gelangt, dass der Angeklagte am Morgen des 7. Dezember 2020 seine ehemalige Lebensgefährtin,  welche als Ärztin am Herz-Jesu-Krankenhaus in Fulda tätig war, vor deren Wohnhaus in Fulda „mittels eines mit Brachialgewalt geführten Messerstiches in den Hals heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet hatte“.

Meist Gelesen

Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps
Fulda

Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps

Seit dem heutigen Morgen steht eine rabiate Ladendiebin vor Gericht. Wegen 40 Fällen des Diebstahls muss sich die 35-Jährige aus Fulda vor Gericht verantworten.
Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps
Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August
Fulda

Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August

Am 4. August macht die Hessenschau auf ihrer Sommertour Halt in Silges und berichtet live über das Dorf im Nüsttal.
Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August
19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen
Fulda

19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen

Erneut Diebstähle aus Kirchen im Raum Hünfeld / Komplette Dekoration einer Krippe geklaut
19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen
Familientragödie von Künzell: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
Fulda

Familientragödie von Künzell: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

48-Jährige muss sich wegen "Totschlags im minderschweren Fall" verantworten / Ehemann und Sohn waren gestorben
Familientragödie von Künzell: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.