Minenjagdboot "Fulda"  zum NATO-Einsatz ins Mittelmeer verlegt

Michael Brand bei einem früheren Besuch in Kiel mit dem aus Bad Salzschlirf stammenden Geschwader-Kommandeur, Fregattenkapitän Christian Meister, sowie dem früheren Kommandant der "Fulda", Moritz von Gernet

Besatzung der "Fulda" bis Juni Teil einer NATO-Mission

Fulda/Kiel - Vor Kurzem hat das Minenjagdboot „Fulda“ seinen Heimathafen Kiel verlassen, um in sein Einsatzgebiet im Mittelmeer zu verlegen. Dort ist die "Fulda" unter dem Kommando von Kapitänleutnant Mario Bewert und die rund 40-köpfige Besatzung bis zum Juni Teil einer NATO-Mission.

 "Der Besatzung der ,Fulda' wünsche ich einen erfolgreichen Einsatz und vor allem eine wohlbehaltene Rückkehr. Dass die Soldatinnen und Soldaten einen wichtigen Beitrag für Stabilität und Sicherheit leisten, verdient unser aller Dank und Respekt", erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Brand, der als langjähriges Mitglied im Verteidigungsausschuss seit Jahren die Verbindung zur Besatzung der "Fulda" pflegt.

Das Minenjagdboot „Fulda“ hat in den vergangenen Monaten ein forderndes Einsatzausbildungsprogramm absolviert. Mit der „Fulda“ entsendet das 3.Minensuchgeschwader erneut und zuverlässig auf höchstem Standard ausgebildete Minenjäger zur NATO.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Adolf Jass als leuchtendes Vorbild

Verdienstorden fr Unternehmer Adolf Jass Fulda. Der Fuldaer Unternehmer Adolf Jass, Grnder der gleichnamige
Adolf Jass als leuchtendes Vorbild

Begeisternder Pionier wirbt für die neue Augenklinik

"Fulda aktuell"-Gespräch mit Professor Dr. Maged Alnawaiseh, Chefarzt der neuen "Klinik für Augenheilkunde am Klinikum Fulda"
Begeisternder Pionier wirbt für die neue Augenklinik

Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

Aktuelle Infektionslage: Kitas öffnen wieder / Ansteckungen weiterhin vornehmlich im privaten Bereich
Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

Zukunft ungewiss: „Leist – Sonne – Engel“ in Hilders musste schließen

Sohn Björn gerade noch mit einem "Michelin-Stern" ausgezeichnet, war am Ersten Advent Schluss für die Familie Leist in Hilders.
Zukunft ungewiss: „Leist – Sonne – Engel“ in Hilders musste schließen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.