Fulda zeigt Gesicht

Fulda. Zu einem kurzfristig eingeladenem konstituierenden Treffen eines Bndnisses demokratischer Organisationen aus Fulda haben sich am 13. Okto

Fulda. Zu einem kurzfristig eingeladenem konstituierenden Treffen eines Bndnisses demokratischer Organisationen aus Fulda haben sich am 13. Oktober die Vertreterinnen/Vertreter eines breiten Spektrums aus politischen Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und kirchennahen Organisationen, der jdischen Gemeinde, Sozialverbnden und Kulturinitiativen getroffen. Anlass war der Widerstand gegen die geplante NPD-Kundgebung am 8. November in Fulda.

Die Einladenden, der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Bach und der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Werner Krah begrten die Anwesenden herzlich. Krah bedankte sich zu Beginn fr die unbrokratische Bereitstellung des Tagungsraumes durch die evangelische Christuskirche, insbesondere durch Pfarrer Fried-Wilhelm Kohl. Bach fhrte anschlieend in das Thema ein, berichtete ber die Planungen der Neo-Nazis und umriss die zu diskutierenden Problemkreise.

Die anwesenden Organisationen waren sich einig, dass miteinander durch die verschiedensten Aktionen alles Mgliche getan wird, um die geplanten Veranstaltungen der NPD in den Kernbereichen der Stadt Fulda zu verhindern. Ebenso waren die Vereine und Verbnde einheitlich der Meinung, die am 8. November stattfindende Gedenkveranstaltung zur Reichs-pogromnacht 1938 am Platz der Synagoge Am Stockhaus als Hauptveranstaltung zu planen, fr die mglichst viele Menschen mobilisiert werden sollen. Damit soll besonders verdeutlicht werden, dass die Menschen in Fulda sich erinnern und alles dafr tun wollen, damit solches nicht wieder passieren kann.

Es wurden verschiedene Veranstaltungen besprochen und geplant. So werden Veranstaltungen stattfinden am Jerusalemplatz, am Bahnhofsvorplatz, Universittsplatz und Ochsenwiese (Trucker-Treffen), am Buttermarkt, auf dem Gemsemarkt, dem Domplatz, dem Platz Unterm hl. Kreuz und dem Bonifatiusplatz. Die Pltze sollen durch unterschiedliche Aktionen mit Leben gefllt werden.

So ist beispielsweise fr den Bahnhofsvorplatz ein Kulturprogramm auf einer Bhne geplant, dabei wird die Zusammenarbeit mit dem KUZ Kreuz gesucht und ein besonderer Gast eingeladen. Alle Veranstaltungen werden unter dem Slogan Fulda zeigt Gesicht bunt und weltoffendurchgefhrt.

Es werden Plakate, Transparente und Flugbltter geplant, alle Materialien werden mit dem einheitlichen Slogan und einem einheitlichen Logo gestaltet. Zur Vorbereitung auf den 8.11. sind bereits fr die Vorwoche einige Veranstaltungen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Fulda

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen

Auch am Montagabend war die osthessische Polizei - mit Unterstützung der hessischen Bereitschaftspolizei - wegen mehrerer angemeldeter Versammlungen und möglicher …
Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Fulda

Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben

Die Gemeinde Petersberg trauert um ihren Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri, der am 12. Januar 2022 im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Er war 27 Jahre …
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Fulda

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie

„Wir werden die Hürde 2Gplus überstehen“, sagt Gastronom Stefan Faulstich im Interview über die aktuelle Lage.
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor
Fulda

Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor

42-jähriger Familienvater aus Flieden setzt sich Feuerwehr-Ausbildung auf Kreisebene als Schwerpunkt
Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.