Fuldaer Horst W. Bichl weiter Präsident von "IPA Deutschland"

Der deutsche "IPA"-Vorstand mit Horst W. Bichl (Mitte)

Für Wiederwahl des Vorstandes der deutschen Vereinigung der Polizeibediensteten votieren in Hannover 95,3 Prozent der Delegierten

Fulda - Der Fuldaer Horst W. Bichl (68) wurde am Wochenende beim Nationalen Kongress der "International Police Association (IPA") im Congress Centrum Hannover von den 149 wahlberechtigten Delegierten erneut als deren Präsident an die Spitze des Berufsverbandes gewählt. Bichl und seine Vorstandsmannschaft, welche aus den Vizepräsidenten Hubert Vitt (Dormagen) und Oliver Hoffmann (Stuttgart), den Generalsekretären Peter Herwig (Walzbachtal) und Jürgen Glaub (Neunkirchen/Saar) sowie den Schatzmeistern Günter Lambrecht (Krefeld) und Thomas Batzel (Lörrach) besteht, erhielten in einer „en bloc“ Abstimmung 95,3 Prozent Zustimmung. Ein tolles Ergebnis, so Bichl.

Die "International Police Association (IPA)" ist ein Berufsverband von Polizeibediensteten. Insgesamt gehören 68 Nationen der Welt-IPA-Familie mit rund 350.000 Mitgliedern an. In der "IPA Deutschland" sind rund 57.000 Mitglieder registriert, davon 5.418 in der Landesgruppe Hessen und 347 in der Verbindungsstelle Fulda.

Der pensionierte Polizeibeamte Bichl, zuletzt Leiter der Polizeistation Alsfeld, ist in der "IPA" kein Unbekannter. 15 Jahre lang war er Leiter der "IPA"-Verbindungsstelle Fulda und drei Jahre Landesvorsitzender der "IPA" Hessen. Der nächste planmäßige Kongress findet im Jahr 2020 im Kultur- und Kongresszentrum Fulda, "Hotel Esperanto", statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erstmeldung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Bei der Rettungsleitstelle im Vogelsbergkreis ging soeben eine Mitteilung über einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person ein.
Erstmeldung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Telefonbetrüger infizieren Computer: Mehrere Fälle in Fulda

Derzeit häufen sich in Fulda die Fälle von Telefonbetrügern, die Computer infizieren.
Telefonbetrüger infizieren Computer: Mehrere Fälle in Fulda

Hochschule Fulda: Keine gesundheitsgefährdenden Stoffe in Gebäude 31

Laut Analyse geht vom teerhaltigen Bodenbelag keine Gefährdung für Beschäftigte aus / Häufung von Krankheitsfällen
Hochschule Fulda: Keine gesundheitsgefährdenden Stoffe in Gebäude 31

Windkraft Bad Salzschlirf: Bürger sollen entscheiden

Gemeinsames Statement von CDU und SPD vor dem Hintergrund von möglicherweise drei weiteren Windrädern am Steinberg 
Windkraft Bad Salzschlirf: Bürger sollen entscheiden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.