Wahres Weihnachtsparadies bei der Fuldaer "Caritas"

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Viele helfende Hände sorgen wieder für ein beeindruckendes Erlebnis der "Caritas Familienweihnacht" in Maberzell

Fulda - Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der „Caritas“ in Fulda fand am Sonntag die „Caritas Familienweihnacht“ statt. Das „Kinder- und Jugenddorf Maberzell“ verwandelte sich – mit ehrenamtlicher Hilfe vieler Maberzeller und Trätzhofer Bürger – in ein wahres Weihnachtsparadies mit buntem Rahmenprogramm. Pünktlich dazu hatte der Schneefall das Festgelände in ein winterliches Ambiente getaucht.

 Nach der offiziellen Eröffnung durch Weihbischof Professor Dr. Karlheinz Diez und Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld fand ein ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Markus Schneider und Pfarrer Dr. Michael Grimm statt. Von der „Caritas“ begrüßten Ansgar Erb und der Ortsvorsteher von Maberzell, Dieter Klüh, die Gäste. Veranstaltet wird dieses vorweihnachtliche Highlight – nach einer sehr erfolgreichen und gut besuchten Erstauflage in 2013 – wieder von dem „Caritas“ Kinder- und Jugenddorf Maberzell und den „Carisma“-Werkstätten Fulda, mit freundlicher Unterstützung durch das „Autohaus Sorg“ aus Fulda und zahlreiche ehrenamtliche Helfer.

Eine Kooperation zwischen dem Jugendhilfeverbund der Caritas und dem Autohaus besteht seit vielen Jahren: „Wir leben hier seit Jahren eine Partnerschaft mit regelmäßigen gemeinsamen Aktionen und Unternehmungen unserer Mitarbeiter und den von der Caritas betreuten Kindern und Jugendlichen“, erklärte Helmut Sorg. Ansgar Erb, Vorstand des Diözesan-Caritasverbandes im Bistum Fulda, freute sich derweil, professionelle Unterstützung für die Kinderweihnacht zu erhalten. Chöre, Musikvereine aus Maberzell und vom Trätzhof und die Flötengruppe begleiteten die Veranstaltung musikalisch. Ein Highlight war der Auftritt der Kindergruppe „Farbula“, die sich in bunten Kostümen mit dem Thema „Miteinander“ auseinandersetzte. Hier waren übrigens alle Kinder aus dem Publikum eingeladen mitzuwirken. Im Streichelzoo konnte man mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen oder nebenan mit einer zum Weihnachtsschlitten umgestalteten Hebebühne in luftige Höhen von 25 Meter entschweben. Sportlich ging es mit dem „TTC Maberzell“ in verschiedene Disziplinen zur Sache oder beim Klettern in der Turnhalle. Die Maberzeller Instrumentenbauerfamilie Kunath erläuterte die Geschichte der Blockflöte und zeigte direkt vor Ort, wie und aus welchen Hölzern Instrumenten gedrechselt werden. Der Pfarrgemeinderat Maberzell eröffnete seinen lebendigen Adventskalender, und die „Caritas“ zeigte viele weihnachtliche Dekoideen zum selbst- und nachmachen. Im Märchenzelt des Kindergartens Maberzell wurden in stimmungsvoller Atmosphäre die schönsten Märchen und Geschichten rund um Weihnachten erzählt. Die Rittervorführung bildete wieder ein weiteres Highlight der Familienweihnacht.

„Unsere Veranstaltung passt wunderbar in unser diesjähriges Rahmenthema. Unter dem Motto ,Familie schaffen wir nur gemeinsam’ will die ,Caritas’ darauf aufmerksam machen, was Familien für ihre Mitglieder und die Gesellschaft leisten. Aber auch verdeutlichen, dass Familien häufig unter Druck sind und Unterstützung von anderen brauchen. Hier kommen die Einrichtungen der ,Caritas’ ins Spiel, denn sie bieten mit ihren Mitarbeitern Familienhilfe, Erziehungs- und allgemeine Lebensberatung an, aber auch mit den ,Carisma’- Werkstatten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und mit der Jugendhilfe Unterstützung für Familien in Notlagen“, führte Ansgar Erb, Vorstand des „Diozesan-Caritasverbandes“ im Bistum Fulda aus.

„Allein durch die Mitarbeit der zahlreichen Vereine, Unternehmen und Einzelpersonen zeigt sich schon, wie das Thema Familie im Zentrum der Gemeinde angekommen ist“, ergänzte Erbs Vorstandskollege Malte Crome begeistert. Auch Dieter Klüh, Ortsvorsteher der Gemeinde Maberzell, war von Anfang an Feuer und Flamme für das Projekt. „Sie müssen nur einen Blick auf das umfangreiche Programm nehmen – dann wird schnell klar, wie sehr die Maberzeller und Trätzhofer Bürger hinter dieser Aktion stehen“, betonte er begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.