Hoffest zum Abschied vom Fuldaer "L14"

Initiative lädt am Samstag, 24. Februar, ein letztes Mal in die Fuldaer Langebrückenstraße 14 zu einem bunten Programm ein

Fulda - Jahrzehnte lang schlief das Fuldaer Soziotop „L14“ im Verborgenen. 7000 Quadratmeter im Herzen der Stadt: ein verträumter Ort, engagierten Menschen überlassen, (sozio)kulturelle Angebote zu schaffen, ein Geheimtipp.  Während die alternative Szene in den anderen Städten zahlreiche Veranstaltungsstätten betreibt, sind derlei Treffpunkte in Fulda gering. Wer am Wochenende keine Lust auf den Trubel in der Altstadt hat, dem bleiben kaum Alternativen.

Als im August 2016 der Verkauf des Geländes Langebrückenstraße 14 an ein Fuldaer Investorenduo bekannt  wurde, traf die Nachricht alle wie ein Schlag in das Gesicht. Mit hunderten Veranstaltungen - Kinofilmen, Konzerten, Hoffesten, Handmadeweihnachtsmarkt, Kleidertauschpartys und als Treff für Gruppen ist das soziokulturelle Zentrum L14 in den letzten Jahren eine Institution für die Fuldaer Kultur geworden. 

Ende Februar muss der Platz geräumt sein, das Jugendwerk der AWO Nordhessen und die zahlreichen Initiativen werden ihre angestammten Räume verlassen.  Mit einem Grande Finale werden sich am Samstag,  24. Februar, alle Initiativen und Engagierten ein letztes Mal auf dem L14-Gelände gemeinsam präsentieren und mit einem rauschenden Fest verabschieden.

Ab 16 Uhr begrüßt die L14 alle Gäste zu einem Hoffest. Heiße Getränke, wärmende Suppe, Feuer und Stockbrot laden zum Verweilen und Austauschen ein. Die „Drums of Panama“ trommeln gegen kalte Füße, ehe ab 18 Uhr ein Musikmarathon die Räume der L14 ein letztes Mal zum Beben bringt. Den Abend sowie die Nacht gestalten die Initiative Hoermahl, die Panama Konzertgruppe, Schabernack Soundsystem und Zirkeltraining sowie die International Soundclash Crew.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.
Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Die "Schäferei Spies" in Eiterfeld-Leimbach feiert das Jubiläum mit Radiomoderator Daniel Fischer und den "Südtiroler Spitzbuam".
Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Der Mann, der am Abend bei Künzell-Dietershausen starb, trug keinen Helm. Der kleine Sohn, der mit auf dem Quad saß, wurde leicht verletzt.
Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.