Fuldaer Interkulturelle Woche 2020 findet statt

20. September bis 4. Oktober / Veranstaltungs-Anmeldung ab sofort möglich

Fulda - Mit der Interkulturellen Woche wird seit vielen Jahren bundesweit ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz gesetzt. Die Stadt Fulda wird die Aktionswoche auch in diesem Jahr begehen – allerdings angesichts der anhaltenden Corona-Beschränkungen in reduzierter Form. Veranstaltungszeitraum ist vom 20. September bis 4. Oktober. Die Zivilgesellschaft ist aufgerufen, sich zu beteiligen.

Die Interkulturelle Woche wird seit mehr als 20 Jahren in Fulda gefeiert. Laut Bürgermeister und Sozialdezernent Dag Wehner ist es gerade in Zeiten wie diesen wichtig, im Austausch zu bleiben und das Verbindende zu feiern. „Aber natürlich werden wir die Interkulturelle Woche nicht in der gewohnten Form feiern können“, räumt er ein.

Koordiniert wird die Fuldaer Aktionswoche von der städtischen Fachstelle Integration und Inklusion. Deren Mitarbeiterin, Antje Freudling, sagt: „Erst waren wir unsicher, ob unsere Partner angesichts der Unsicherheit durch Corona überhaupt darüber nachdenken, sich an dem Gemeinschaftsprojekt zu beteiligen.“ Umso mehr freue Sie sich darüber, dass sich die ersten Vereine und Initiativen schon mit Veranstaltungsplänen angemeldet haben.

Durchführbar sind etwa informative, kulturelle oder gesellige Veranstaltungen, die die Regelungen zum Gesundheitsschutz einhalten. Auch Online-Events sind natürlich möglich. Alle Veranstaltungen werden in einem gemeinsamen Programmheft beworben. Nicht stattfinden kann allerdings das große Fest zur Eröffnung, auf dem sich sonst verschiedenste interkulturelle Akteure mit Informations- und Essenständen sowie Bühnenauftritten vorstellen. Die Fachstelle sucht bereits nach Alternativen für einen öffentlichkeitswirksamen Auftakt und ist offen für Ideen.

Vereine, Migrantenorganisationen, soziale Organisationen oder Initiativen können noch bis zum 31. Juli Veranstaltungen anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.fulda.de/unsere-stadt/integration-von-auslaendischen-mitbuergern/interkulturelle-woche. Bei Fragen zur Planung, Durchführung und Finanzierung erreichen Sie die Fachstelle Integration und Inklusion unter der E-Mail-Adresse integration@fulda.de oder der Telefonnummer (0661) 102-1196.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Laufzeit des Artenhilfsprojekts „Rotmilan in der Rhön“ offiziell beendet
Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Beschwerde des Bruders und Prüfung durch Generalstaatsanwaltschaft
Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Staatsanwaltschaft Fulda äußert sich zum Tod eines Ehepaares aus Großenlüder
Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Wut, Leichtsinn, Kopfschütteln: Zehntausende haben in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Regierung gefordert und Journalisten beschimpft.
Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.