Fuldaer Kultdisco "La Bohéme" lebt

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Wiedereröffnung als Eventlocation, die man mieten kann / Retromäßig restauriert und bestens ausgestattet

Fulda - „Wohin in Fulda? In die Discothek ,La Bohéme’ – Tanz & Unterhaltung“: Über eine sehr lange Zeit, 36 Jahre, bis 2001, war das „LaBo“ vor dem Peterstor 12 eine der ersten Adressen, wenn es um aufregendes Nachtleben in der Barockstadt ging. Noch heute schwärmen viele vom Ambiente des Tanzlokals und von den interessanten Gästen. Die nostalgisch verklärten Erinnerungen dürften jetzt neue Nahrung finden, denn Stephan Gottwald hat das „La Bohéme“ wieder zum Leben erweckt, wie er bei einem Besuch vor Ort mit „Fulda aktuell“ sagt.

 „Wir haben diese 70er Jahre-Discothek, die noch heute Kultstatus besitzt, am alten Standort als Eventlocation retromäßig restauriert“, schildert er. Für einen gewissen Betrag kann jeder das „LaBo“ für seine private Feier (Geburtstage, Firmenevents, Weihnachtsfeiern, Jubiläen, Hochzeiten oder Mottopartys) mieten und dieses Ereignis in Eigenregie mit Catering, Getränken, Bedienung, einem DJ oder einer Band organisieren. Auch für die passende Dekoration kann man selbst sorgen.

Steigt man die Treppe in die Lokalität hinab, so fühlt man sich schnell in die vergangenen Zeiten zurück versetzt und ist zugleich sehr positiv überrascht von den liebevoll hergerichteten Räumen, der vollständig ausgestatteten Bühne, der Licht- und Musikanlage und auch der Raucherlounge. Bis zu 100 Gäste finden im „LaBo“ Platz, und wer sein Event nicht selbst organisieren möchte, kann das gesamte Fest buchen.

Gottwald, Geschäftsführer der „Handelsgesellschaft Gottwald (HaGo) mbH“, der das Gebäude Vor dem Peterstor 16 vor zehn Jahren gekauft hat und dort jetzt unter anderem auch ein Boarding-House betreibt, ist sichtlich stolz darauf, das „La Bohéme“ wieder zum Leben erweckt zu haben. Die klimatisierten Räume bieten sich dank eines Klaviers auch sehr gut für Livekonzerte an. Nicht zu vergessen die hochwertig renovierten Sanitär-Anlagen, die Zapfanlage, die modernen Kühlschränke sowie Gläser und dazu passend eine Spülmaschine. Die Endreinigung wird gegen eine Gebühr erledigt, und wer will, kann einen Servicemitarbeiter mieten.

Kontakt: „La Bohéme“ über HaGo MbH, Jutta Gottwald und Carmen Werthmüller, Vor dem Peterstor 16, 36037 Fulda, Telefonnummer 0661/9492-40, E-Mail: buero@hago-gottwald.de . Im Internet ist die Location übrigens zu finden unter www.labohemefulda.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

Spannende Neuauflage des A-Jugend-Kreispokalendspiels von 1998
"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren
"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.