Fulda spürt jetzt den "Klang seiner Stadt"

1 von 12
2 von 12
3 von 12
4 von 12
5 von 12
6 von 12
7 von 12
8 von 12

Obligatorischer Fassanstich von Oberbürgermeister und "City Marketing"-Repräsentanten am Donnerstagabend / Busse fahren am Wochenende länger

Fulda - Mit dem obligatorischen Fassanstich und im Gegensatz zum vergangenen Jahr (14) mit nur zwei Schlägen (!) hat Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld gemeinsam mit Vertretern des Vereins "City Marketing Fulda", Kommunalpolitikern, Sponsoren und vielen Bürgern  am Donnerstagabend das diesjährige Fuldaer Stadtfest auf dem Uniplatz eröffnet. Bis zum (verkaufsoffenen) Sonntag, 10. Juni, lädt "City Marketing Fulda" dazu ein, den "Klang der Stadt" mit über 80 Stunden Live-Musik und Showprogramm zu feiern.

Dessen Vorsitzender Reginald Bukel dankte den vielen Sponsoren, die zum Gelingen der Großveranstaltung beitragen und lobte die organisatorischen Mühen des Teams um Edi Leib. OB Wingenfeld verwies auf die große Tradition des Stadtfestes, während Stadtpfarrer Stefan Buß und Dekan Bengt Seeberg den Segen für den Veranstaltungsreigen erbaten. Die Stadtpfarrei hat in diesem Jahr wieder einen eigenen Stand, wie Wingenfeld lobend betonte. 

Für den kulinarischen Genuss bieten zahlreiche Gastronomen sowie die "Rhöner Charme"-Genussmeile und eine "Street Food Meile" regionale und überregionale Spezialitäten an. Das "Beats & Dogs" vereint am Doll das kulinarische mit dem musikalischen Erlebnis. Vielfältige Möglichkeiten, die Innenstadt zu erleben, hat man bei „Style the Mile – Graffitishow“, „Plein Air und Dolle Hüte“ am Doll, beim Let’s Drum-Mitmachkonzert für Kinder am Borgiasplatz, bei „Yoga meets good sound“ und beim Schlossgarten-Gottesdienst. Beim verkaufsoffenen Sonntag und den Open-Air Modenschauen können alle Shoppingfans pulsierendes Großstadtflair genießen.

Für musikalische Einstimmung sorgte am Donnerstagabend die Band "Jukebox" auf der "RhönEnergie"-Bühne am Universitätsplatz. "BBC Rock" gaben anschließend den musikalischen Startschuss für das Stadtfest - eben getreu dem genannten Motto "Spüre den Klang Deiner Stadt". Entgegen der drohenden Wettervorhersagen blieb es bis in den Abend hinein trocken.

Damit die Feiernden sicher nach Hause kommen, fahren übrigens die Busse während des Stadtfestes in Fulda an diesem Wochenende (Freitag, 8. Juni und Samstag, 9. Juni nachts länger als üblich: Die Linienbusse im Stadtverkehr Fulda sind gegen 23 Uhr noch einmal stadteinwärts bis zum Busbahnhof „Stadtschloss“ unterwegs. Die letzte Abfahrt am Busbahnhof „Stadtschloss“ stadtauswärts ist dann jeweils gegen 24 Uhr. Anschließend beginnt wie gewohnt der AST-Verkehr (Anruf-Sammel-Taxi).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Circus Probst gastiert mit preisgekrönter Raubtiergruppe in Fulda

Am Donnerstag findet die Premierenvorstellung des Circus Probst in Fulda statt. Unteranderem ist die preisgekrönte Raubtiergruppe von Tom Dieck Jr. zu sehen.
Circus Probst gastiert mit preisgekrönter Raubtiergruppe in Fulda

Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Im Wahlkampf kam Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach Neuhof ins Seniorenpflegeheim Mutter Teresa.
Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Ankündigung der Landesregierung: Beschäftigte sollen heimatnah arbeiten können und nicht pendeln müssen   
Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Artur K. aus Burghaun hat einen Song im Rahmen des SMOG-Projektes "Von der Straße ins Studio" aufgenommen 
Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.