Fuldaer stellen sich gegen die "Der III. Weg"-Demo

1 von 65
2 von 65
3 von 65
4 von 65
5 von 65
6 von 65
7 von 65
8 von 65

Hunderte Gegendemonstranten als  Antwort auf die Aktion der Rechtsradikalen

Fulda - Heute demonstrierte "Der III. Weg" in Fulda. Rund 100 Anhänger zogen, begleitet von einem großen Polizeiaufgebot, durch Fulda. Eine Blockade der Demogegner versperrte den Weg zum Buttermarkt, dem Ziel der angekündigten Kundgebung. Durch die Polizei wurde ein neuer Weg für die  Demonstranten geräumt. Am Ende standen rund 100 "Der III. Weg"-Demonstranten mehreren hundert Gegendemonstranten gegenüber.

Rubriklistenbild: © Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen
Fulda

Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen

Die Teilnahme am Straßenverkehr unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen ist eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen.
Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen
Millionen für die Straßen im Landkreis
Fulda

Millionen für die Straßen im Landkreis

Hessen mobil stellt die 37 geplanten Straßenbauprojekte für das laufende Jahr vor
Millionen für die Straßen im Landkreis
Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste
Fulda

Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste

Tochter will Veröffentlichung als Mahnung für Angehörige verstanden wissen
Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste
Himmelsgucker: Neuer Himmelsschauplatz in Nüsttal eröffnet
Fulda

Himmelsgucker: Neuer Himmelsschauplatz in Nüsttal eröffnet

Vergangenen Freitag war es soweit: Rund 300 Besucher blickten in Hofaschenbach in den Sternenhimmel.
Himmelsgucker: Neuer Himmelsschauplatz in Nüsttal eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.