Fuldaerin stirbt beim Bergsteigen in den Schweizer Alpen

+
Hier stürzte die Fuldaerin in den Tod.

Eine 23 Jahre alte Frau aus dem Landkreis und ihr Freund stürzten vor wenigen Tagen am "Piz Bernina" in den Ostalpen rund 300 Meter in den Tod.

Graubünden/Fulda - Am Donnerstag ist am Piz Bernina in den östlichen Alpen eine Dreier-Seilschaft abgestürzt. Dabei wurden alle drei Personen getötet. Die Dreiergruppe befand sich am Donnerstag kurz nach halb acht Uhr morgens auf dem Aufstieg zum Piz Bernina. Auf dem Biancograt, auf einer Höhe von rund 3.600 Meter über dem Meeresspiegel, stürzte die Gruppe gut dreihundert Meter in die Tiefe. Weitere Alpinisten beobachteten den Absturz und alarmierten die Rettungskräfte.

Bergung am Freitagmorgen

Eine Rega-Crew konnte am Donnerstag nur noch den Tod der drei Personen feststellen. Aufgrund von Steinschlag beim Fundort war die Bergung der drei Abgestürzten am Donnerstag weder vom Boden noch von der Luft aus möglich.

Die Bergung wurde am frühen Freitagmorgen durch einen Helikopter der Air Bernina mit Rettungsspezialisten des SAC, Sektion Bernina, sowie einem Rega-Arzt durchgeführt. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft untersucht die Kantonspolizei Graubünden die genaue Ursache, die zum Absturz der drei Personen führte.

Bekanntgabe der Todesnachricht bei "Facebook"

Bei den Todesopfern handelt es sich um eine 23 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Fulda und ihren Freund aus Franken sowie einen weiteren Begleiter. Auf der "Facebook"-Seite des "Burg Herzberg Festivals" hatten Freunde und Bekannte der Verunglückten bereits die Nachricht vom tödlichen Absturz verbreitet. Dort schrieben Freunde und Bekannte zahlreiche Beileidsbekundungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

30.000 Euro Sachschaden: 55-Jährige prallt mit Auto in zwei weitere Wagen

Heute kam es zu einem Unfall mit einem Sachschaden von 30.000 Euro. Eine 55-Jährige kam mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei weitere Fahrzeuge.
30.000 Euro Sachschaden: 55-Jährige prallt mit Auto in zwei weitere Wagen

Not-Einsatz für die gestrandeten Bahnreisenden am Fuldaer Bahnhof

Wegen des Orkans "Friederike" saßen am gestrigen Abend rund 700 Bahnreisende in Fulda fest. Die Feuerwehr leistete Hilfe.
Not-Einsatz für die gestrandeten Bahnreisenden am Fuldaer Bahnhof

"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Fuldaer Unternehmensgruppe legt Geschäftsbericht 2017 vor / Expansion wird weiter vorangetrieben
"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Offizieller Startschuss für koordinierte Behandlung: Niedergelassene Fachärzte, Gesundheitsnetz Osthessen und Klinikum Fulda arbeiten zusammen
Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.