Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden

Fulda - Die Stadt Fulda möchte ein flächendeckendes und attraktives Radverkehrsnetz für den Alltags- und Freizeitverkehr entwickeln und herstellen. Dafür wird die Radverkehrsinfrastruktur in der Stadt Fulda auf den Prüfstand gestellt - aufbauend auf dem bestehenden Wegweisungsnetz und dem Radverkehrskonzept aus dem Jahr 2009.

 Die Stadt Fulda hat das Planungsbüro "Radverkehr-Konzept (RV-K)" aus Frankfurt am Main damit beauftragt, das Radverkehrskonzept fortzuschreiben. Die Mitarbeiter des Planungsbüros werden alle Radverkehrsverbindungen mit dem Fahrrad abfahren und auf Verbesserungsmöglichkeiten und Gefahrenstellen prüfen.

„Wir arbeiten weiterhin verstärkt an Verbesserungen der Fuldaer Radinfrastruktur“, so Stadtbaurat Daniel Schreiner. Damit könne zum einen ein deutlicher Beitrag zu Klimaschutz und Zukunftsfähigkeit geleistet werden, gleichzeitig könne über die Befragungen ein Abgleich mit den bislang erfolgten Maßnahmen erfolgen, so Schreiner.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zur Beteiligung aufgerufen: Bis zum 31. Januar 2020 können mangelhafte oder fehlende Radverkehrsverbindungen sowie Gefahrenstellen online in einer Karte eingezeichnet und beschrieben werden: www.radforum-stadt-fulda.de.

Aufbauend auf den Meldungen der Bürgerinnen und Bürger definiert das Planungsbüro in Zusammenarbeit mit der Stadt Fulda ein „Zielnetz Radverkehr 2030“. Maßnahmen, die zur Erreichung dieses Zielnetzes notwendig sind, werden erarbeitet, auf Umsetzbarkeit geprüft und mit den zuständigen Ämtern und Institutionen abgestimmt. Alle Ergebnisse werden nach Abschluss der Arbeiten aufbereitet und veröffentlicht. Der Entwurf des neuen Radverkehrskonzeptes soll bis zum Sommer 2020 fertiggestellt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jahresempfang der IHK Fulda: 2020 wird ein spannendes Jahr

Die IHK Fulda hatte am Freitag zum Jahresempfang ins Fuldaer Schlosstheater eingeladen. Dabei gab der Wirtschaftswissenschaftler Michael Hüter einen Einblick in die …
Jahresempfang der IHK Fulda: 2020 wird ein spannendes Jahr

Lebensretter in der Not

In Fulda hängen zahlreiche "Defis" die im Notfall helfen können.
Lebensretter in der Not

Großaufgebot der Polizei bei Protest der Landwirte in Fulda

Rund 60 Polizisten und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz und sorgten für Sicherheit bei der Traktoren-Demo in Fuldas Innenstadt.
Großaufgebot der Polizei bei Protest der Landwirte in Fulda

Traktoren demonstrieren gegen Agrarpolitik

Über 200 Traktoren rollen durch Fulda.
Traktoren demonstrieren gegen Agrarpolitik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.