Fuldas Solarkonstrukteure erneut unter den Besten Deutschlands

+

FBS Fulda I und II, Die Marianisten und Ferd´l Runners“ beim sechsten Bundeswettbewerb „SolarMobil“ in Karlsruhe erfolgreich.

Karlsruhe/Fulda. Sieben Schüler der Ferdinand-Braun-Schule Fulda und fünf Schüler des Marianums Fulda konnten in diesem Jahr unter 42 Mitbewerbern mit ihren schnellen Fahrzeugen bis ins Halbfinale vordringen: Platz 4, 5, 6 und 8 gingen an die Osthessen. Die Stadthalle von Karlsruhe bildete den exzellenten Rahmen für diesen Wettbewerb, eingebettet in den Kongress MikroSystemTechnik 2015 des  Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE).

Ziel des Wettbewerbs, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der VDE ins Leben gerufen haben, ist es, Jugendliche für das Zukunftsthema "Erneuerbare Energien" zu begeistern. Dabei wird ihnen gezeigt, wie viel Spaß es machen kann, im Team eigene kreative Ideen zu Mobilität und Energieeffizienz zu entwickeln. In 16 Regionen der Bundesrepublik, einschließlich Kassel und Frankfurt a. M., fanden die Regionalausscheide statt. In beiden hessischen Metropolen waren die Fuldaer Schulen siegreich.

Beide Schulen nahmen mit den Teams "FBS Fulda I", "FBS Fulda II", "Die Marianisten" und "Ferd´l Runners" am Bundeswettbewerb in Karlsruhe teil.

In der Wertungsklasse B (Jahrgangsstufen 9 – 13) starteten die Schüler der FOS Elektrotechnik Florian Eder (Foto rechts), Lukas Köhl, Carsten Dietz, Fabian Honikel, Lennox Mubiru, Daniel Ton, und Alexander v. Kürten.

In der Wertungsklasse A (bis Jahrgangsstufe 8), gingen die Schüler Jan Herold Müller, Samuel Feik, Johannes Feik, Paul Claußnitzer und Mark Steube für das Marianum Fulda an den Start.

Die selbst entwickelten Ultraleichtfahrzeuge mussten auf einer 12 Meter langen Strecke mit reiner Solarenergie fahren und dabei mehrfach die Fahrtrichtung  wechseln. Eine besondere Herausforderung stellte hierbei das Durchfahren eines  Tunnels dar.

In einer weiteren Aufgabe mussten alle Teams eine Dokumentation in Form eines Posters über ihr Auto erstellen.

Die Vorbereitungen fanden im Rahmen des Unterrichtes der Fachoberschule der Ferdinand-Braun-Schule und einer freiwilligen Solar AG unter Fachlehrer Thorsten Feik statt. Betreut wurden die Teams von Nicolas Schmitt, Bernt Claußnitzer, Holger Jestädt und Karl-Heinz Ketteler.Die relativen hohen Kosten der Fahrzeuge konnten durch Spenden der Ewald-Vollmer-Stiftung, der Fördervereine der Ferdinand-Braun-Schule und des Marianums sowie durch Elternspenden finanziert werden.

Weitere Unterstützung wurden  den Teilnehmern durch die Firmen EDAG, OsthessenNetz Fulda,Werbetechnik Schreiber, Spedition Zufall und ElektroTrabert zuteil. Ein herzlicher Dank ergeht auch an alle, die bei der Umsetzung der Aufgabenstellungen mit eingebunden waren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde
Fulda

Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde

Ein Besuch bei Schäfer Elmar Spies, der vor 41 Jahren die Leidenschaft für die Schafzucht entdeckte.
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Hessischer Tourismuspreis für "Feriendorf Wasserkuppe"
Fulda

Hessischer Tourismuspreis für "Feriendorf Wasserkuppe"

Sieg in der Sparte "Nachhaltigkeit" / Auch der Publikumspreis ging am Mittwoch an die Betreiber des "Feriendorf Wasserkuppe"
Hessischer Tourismuspreis für "Feriendorf Wasserkuppe"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.