"Galeria Kaufhof" in Fulda soll schließen

+

Entscheidung der Geschäftsführung der Warenhauskette "Galeria Karstadt Kaufhof" / Stellungnahme des OB

Fulda - Seit Monaten schon bangen die Beschäftigten der Warenhauskette "Galeria Karstadt Kaufhof" auch in Fulda um ihre Arbeitsplätze. Am heutigen Freitag will der Konzern bekanntgeben, welche Warenhäuser keine Zukunft mehr haben. Für 14 Uhr sind Betriebsversammlungen angesetzt. Inzwischen steht laut Medieninformationen fest, dass die "Galeria Kaufhof"-Filiale in der Fuldaer Rabanusstraße geschlossen wird. Betroffen sind etwas über 60 Mitarbeiter.  "Karstadt" am Uniplatz bleibe dagegen erhalten.

Am frühen Nachmittag will die Geschäftsführung des Warenhauskonzerns nach dpa-Informationen die Mitarbeiter über die Schließungspläne für 62 der 172 Filialen informieren. Schon zwei Stunden früher sollten die Führungskräfte Details der Zukunftsplanung erfahren.

Die Zahl der Filialschließungen fällt etwas geringer aus als zunächst befürchtet. Ursprünglich hatte die Geschäftsführung sogar signalisiert, dass im Zuge der Sanierung des ums Überleben kämpfenden Unternehmens bis zu 80 Filialen geschlossen werden könnten.

Unter  dem Namen "Kaufhaus Kerber" wurde die "Galeria Kaufhof"-Filiale 1936 in der Marktstraße eröffnet, 1958 zog das Kaufhaus an seinen heutigen Standort in der Rabanusstraße.

OB Wingenfeld

Mit großem Bedauern hat die Stadt Fulda die Nachricht aufgenommen, dass der Standort der "Galeria Kaufhof" in der Rabanusstraße geschlos-sen werden soll. Seit mehr als 60 Jahren hat das Kaufhaus am jetzigen Standort das Bild der Fuldaer Innenstadt geprägt und war beliebter Einkaufsort für  Bürger sowie Touristen – zunächst als Kaufhaus „Kerber“, dann seit 2004 als "Galeria Kaufhof". Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld betont: „Die angekündigte Schließung bedeutet einen tiefen Einschnitt für die Stadt Fulda und natürlich auch einen schweren Schlag für die Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter, die sich stark mit dem Haus identifiziert haben. Wir sind dennoch zuversichtlich, dass es gelingen wird, neue Perspektiven für diesen erstklassigen Standort zu entwickeln, um die Einkaufsstadt Fulda weiterhin attraktiv zu halten.“

Erleichtert zeigte sich der Oberbürgermeister, dass mit dem "Karstadt-Warenhaus" am Universitätsplatz zumindest ein Standort als Frequenzbringer und attraktiver Einkaufsort mitten in Fulda erhalten bleibt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Junges Mädchen könnte sich im Bereich Darmstadt oder Erfurt aufhalten
15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Aktuell werden 17,3 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet
Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Schnuppertag beim THW Hünfeld

Mit viel Begeisterung: Schnuppertag präsentierte Spaß und technisches Geschick.
Schnuppertag beim THW Hünfeld

Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Zahlreiche Reiseziele lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.