Ganze Waschbecken ausgebaut: Polizei fahndet nach Einbrechern in Jugendherberge

Die Jugendherberge in Hilders war in den vergangenen Monaten mehrmals das Ziel von Einbrechern.

Hilders.  Die seit etwa fünf Jahren leer stehenden Gebäude der Jugendherberge in Hilders, an der Landstraße zwischen Hilders und Frankenheim (Thüringen) gelegen, waren in den vergangenen Monaten - insbesondere im Zeitraum von April bis Juni 2018 - mehrmals das Ziel von bislang unbekannten Einbrechern.

Dabei stahlen die Diebe vor allem Gegenstände, die sich noch veräußern ließen, insbesondere waren sie an Buntmetall interessiert. So bauten sie - teilweise fachmännisch - ganze Waschbecken samt Armaturen, Lampen, Kupferrohre und Dachrinnen ab. Der Polizei in Hilders wurden die Vorfälle Ende Juni bekannt und entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Obwohl die Beamten einigen Hinweise und Spuren nachgehen konnten, hat sich bisher kein konkreter Tatverdacht gegen den oder die mutmaßlichen Täter ergeben.

Der bei den Einbrüchen entstandene Schaden, addiert aus dem angerichteten Sachschaden und dem Wert der Beute, wird auf einen nach oben offenen mittleren fünfstelligen Eurobetrag geschätzt. Daher bittet die Polizei nun auch die Bevölkerung um Hilfe. Insbesondere werden Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge erbeten, die sich auf dem Gelände der Jugendherberge aufgehalten haben. Auch Angebote zum Ankauf von Buntmetall, zum Beispiel die oben beschrieben Gegenstände, können zur Ermittlung der Täter führen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Hilders unter Telefon 06681 / 9612-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise bitte auch an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

Rubriklistenbild: © koszivu - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Ein nicht gesichertes Stahlseil wurde einer Radfahrerin in Fulda zum Verhängnis.
Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Bischöfin Dr. Beate Hofmann wendet sich an die Opfer aus Volkmarsen und dankt den Einsatzkräften.
Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.