GBA-Präsident Volker Elm: Deutsche Grill-& BBQ-Meisterschaft in Fulda

+
Volker Elm, der Präsident der „GBA“, in seinem Element.

Auch in 2017 wird Fulda zur "Grillhauptstadt" Deutschlands. Ein Interview mit dem amtierenden Präsidenten Volker Elm.

Fulda - Volker Elm aus Fulda ist amtierender Präsident der „German Barbecue Association“, die am 5. und 6. August die „Deutsche Grill-& BBQ-Meisterschaft“ in Fulda ausrichtet. „Fulda aktuell“ sprach mit Elm über das Event, das Fulda zur „Grillhauptstadt“ Deutschlands macht und wie es nach seiner Präsidentschaft weitergeht.

Fulda aktuell: Was bedeutet die Meisterschaft in Fulda für Sie?

Volker Elm: Mich macht es sehr stolz, dass Fulda erstmalig zum zweiten Mal Grillhauptstadt ist, das gab es in 22 Jahren noch nie. Wir in der Region sind Genussmenschen und ich bin bekennender Fulder und Rhöner, für mich gehört es auch zusammen. Die Region zu stärken und „Freeme“ zu zeigen, was wir für eine tolle Region sind, tolle Landschaft, tolle Menschen, tolle Produkte. Ganz doll Foll, hieß mal ein Fastnachtsschlager, und so sehe ich es auch. Mich macht es sehr stolz, es geschafft zu haben, die Deutsche Meisterschaft wieder hierher zu bekommen.

FA: Wird Fulda auch nach Ihrer Präsidentschaft die „Grillhauptstadt Deutschlands“ bleiben?

Elm:

 Das kann ich nicht beantworten, das muss der neue Präsident und seine Mannschaft entscheiden, wir haben jetzt schon eine gute Struktur geschaffen, so das es in meinen Augen schon sinnvoll wäre. Nur mit Beständigkeit kann so eine Veranstaltung wachsen und sich etablieren.

FA: Planen Sie die Meisterschaft 2018 auch in Fulda?

Elm:

 Also, ich sage schon ja, aber wir müssen natürlich jetzt erstmal abwarten, was die Teams und die Zuschauer sagen. Wir können es wollen, aber nicht gegen die Teams und Juroren arbeiten, denn ohne diese gibt es keine Meisterschaft.

FA: Wie viele Teams treten 2017 an und woher kommen diese?

Elm:

 Zurzeit sind 40 Teams angemeldet, drei aus unserer Region (top) sie kommen aus allen Bundesländern, teilweise gibt es Teams, die aus fünf verschiedenen Bundesländern stammen.

 

FA: Haben Sie nach 2016 Rückmeldungen, was die Teams zum Standort Fulda sagen?

Elm:Selbstverständlich, wie gesagt, wir brauchen die Teams, Juroren und Zuschauer, wir haben direkt nach der Veranstaltung eine Umfrage gemacht, die durchweg positiv ausgefallen ist. Bis auf die Platzverhältnisse, dem groben Schotter, gab es wenig Beanstandungen. Wir haben für dieses Jahr einen neuen Plan, wie sich alles aufbaut, sodass fast alles außerhalb des Schotters ist, also auch besser begehbar für die Besucher, Kinderwagen, Rollstühle und so. Natürlich hatten wir 2016 wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Jede Outdoorveranstaltung lebt und stirbt mit dem Wetter. Die Prognosen für das Wochenende sind aber sehr positiv, zu heiß ist auf dem Gelände auch nichts. Einige der Teammitglieder haben es so toll gefunden das sie sogar hier bei uns Urlaub gemacht haben. Also, mir haben es aber auch schö hier.

+++ +++ +++

Grillfest für alle: Die „Deutsche Grill- und BBQ-Meisterschaft”

n Fulda. Am 5. und 6. August wird das Areal des Fuldaer Messegeländes zum Olymp für alle Grill- und BBQ-Begeisterten. Anlass ist die 22. „Deutsche Grill- und Barbecue Meisterschaft”, die in der Barock- und Bischofsstadt bereits zum zweiten Male stattfindet. Der ausrichtende Verband, die „German Barbecue Association” (GBA), erwartet ca. 40 Teams die am heißen Rost die hohe Schule des Garens zelebrieren.

In zwei Klassen messen sich die besten Grillmeister Deutschlands. Profis und Amateure, die separat gewertet werden. Im Pott befinden sich 11.300 Euro, die unter den siegreichen Teams aufgeteilt werden. Neben dem Titel „Deutscher Meister“ – jeweils in den beiden Klassen – wird der Teamchef des siegreichen Teams bei den Profis zum „Deutschen Grill- und BBQ König 2017“ gekürt. Eine speziell geschulte Jury in Kompaniestärke muss bei den Profis sechs Gänge bewerten. Es beginnt mit einem Fischgericht, gefolgt von einem vegetarischen BBQ, ein Schweinefleischgericht, der sogenannte „Improgang“ – ein verbindlicher Warenkorb unbekannten Inhalts, mit dessen Ingredienzen ein Gang kreiert werden muss –, sowie ein Rindfleischgericht. Beilagen zu allen Gängen sind ebenso gefordert. Finalisiert wird dieses kulinarische Feuerwerk mit einem Dessert. Natürlich auch vom Grill. Den Amateuren werden zwei Gänge weniger abverlangt: Das Veggie-BBQ und der Improgang.

Grillen wie die Spanier

Erstmalig bei einer deutschen Meisterschaft wird das Grillen auf der Plancha von den teilnehmenden Teams präsentiert. Unter einer Plancha versteht man eine große gusseiserne Grillplatte, die ursächlich in Spanien Verwendung findet. Sie wird häufig mit Gas betrieben und erreicht wesentlich höhere Temperaturen als ein klassischer Grill. Das Grillgut wird direkt auf der heißen Platte zubereitet. Vom Ergebnis können sich die Besucher am Samstag, 5. August, selbst überzeugen. Sie sollen als Juroren fungieren, um den „Plancha Meister“ zu ermitteln.

Ein buntes Rahmenprogram an den beiden Tagen verspricht der Veranstalter. Live-Musik, partielle Kostproben, sowie diverse Shows und Demos rund um das Thema Grillen & BBQ. Das Wettkampfareal auf dem Messegelände Fulda-Galerie ist am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier bietet sich die Gelegenheit, den Teams bei deren Vorbereitungen über die Schulter zu schauen, oder aber einen gut sortierten Grill- und BBQ Fachmarkt zu besuchen. Weit über 60 namhafte Aussteller aus der Branche präsentieren ihre Produkte und stehen dem interessierten Besucher beratend zur Seite.

Der Eintritt für Personen ab 16 Jahren für beide Tage kostet acht Euro (Tageskarte: fünf Euro). Der Eintritt für Schwerbehinderte (mit Ausweis) ist frei. Weiterführende Informationen gibt es unter www.gbaev.deim Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.